Press "Enter" to skip to content

Intercontinental Exchange wird die Dividende erhöhen

Der amerikanische Börsenbetreiber Intercontinental Exchange Inc. (ISIN: US45866F1049, NYSE: ICE) wird den Investoren eine Quartalsdividende von 0,30 US-Dollar je Aktie ausbezahlen. Damit wird die Dividende im Vergleich zum Vorquartal (27,5 Cents) um 9 Prozent erhöht. Die Auszahlung der Dividende für das erste Quartal erfolgt am 31. März 2020 (Ex-Dividenden Tag: 16. März 2020).

Das Unternehmen aus Atlanta, Georgia, zahlt auf das Gesamtjahr hochgerechnet 1,20 US-Dollar an die Aktionäre. Damit beträgt die derzeitige Dividendenrendite beim aktuellen Börsenkurs von 90,11 US-Dollar 1,33 Prozent (Stand: 6. Februar 2020).

ICE ist der Betreiber verschiedener elektronischer Marktplätze wie der Londoner Terminbörse. Der Konzern ist auch die Muttergesellschaft der New York Stock Exchange. ICE ist auf den elektronischen Handel von Optionen und Futures auf Elektrizität, Energie- und Agrarrohstoffe und Emissionen fokussiert. Im Geschäftsjahr 2019 wurde ein Gewinn von 1,93 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet nach einem Ertrag von 1,99 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018. Der Nettoumsatz lag bei 5,20 Mrd. US-Dollar nach 4,98 Mrd. US-Dollar im Vorjahr, wie am Donnerstag berichtet wurde.

Seit Jahresanfang 2020 liegt der Wert an der Wall Street mit 2,64 Prozent im Minus. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 50,2 Mrd. US-Dollar (Stand: 6. Februar 2020).

Redaktion MyDividends.de