Press "Enter" to skip to content

DGAP-News: Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe nimmt Wertminderungen bei der 51-prozentigen Finanzbeteiligung Daedalic Entertainment vor und plant Restrukturierung (deutsch)

Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe nimmt Wertminderungen bei der 51-prozentigen Finanzbeteiligung Daedalic Entertainment vor und plant Restrukturierung

^ DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe nimmt Wertminderungen bei der 51-prozentigen Finanzbeteiligung Daedalic Entertainment vor und plant Restrukturierung

06.02.2020 / 22:03 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bastei Lübbe nimmt Wertminderungen bei der 51-prozentigen Finanzbeteiligung Daedalic Entertainment vor und plant Restrukturierung

* Schwaches 3. Quartal erfordert Wertminderungen auf Tochterunternehmen Daedalic Entertainment

* Geschäftsmodell des Beteiligungsunternehmens erweist sich als nicht tragfähig

* Anpassung der Konzernprognose

* Kein Effekt auf das operative Kerngeschäft und die Liquidität von Bastei Lübbe

Köln, 06. Februar 2020 – Die börsennotierte Bastei Lübbe AG muss auf ihre Beteiligung Daedalic Entertainment Wertminderungen in Höhe von 12 – 14 Millionen Euro vornehmen, wovon 5 Millionen auf den Firmenwert bzw. Goodwill entfallen. Der Anteil von Bastei Lübbe an der Tochtergesellschaft beträgt 51 Prozent. Auf Grund der schwachen Geschäftsentwicklung im Segment Games reduziert der Konzern die Jahresprognose. Der Vorstand prüft daher Optionen zur Restrukturierung und Neuausrichtung des Geschäftsmodells im Segment Games, dem kleinsten Segment des Konzerns. Hintergrund dieser Maßnahmen ist die Geschäftsentwicklung im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 und hohe Investitionen in eine neue Eigenentwicklung der Daedalic Entertainment, die vom Markt nicht angenommen wurde. Damit erweist sich das bisherige Geschäftsmodell als nicht tragfähig.

“Das Geschäftsmodell unserer 51-prozentigen Finanzbeteiligung erweist sich als nicht zukunftsfähig. Gemeinsam mit dem Minderheitsgesellschafter werden wir daher nun alle Optionen für eine Neupositionierung der Daedalic Entertainment und ihres Geschäftsmodells prüfen””, erläutert Carel Halff, CEO der Bastei Lübbe AG, die eingeleiteten Maßnahmen. “Im Gegensatz dazu sind wir mit der Entwicklung unseres Kerngeschäfts, den Büchern, Hörbüchern und Romanheften, sehr zufrieden”, so Halff weiter.

Kein Effekt auf das operative Kerngeschäft und die Finanzlage von Bastei Lübbe Daedalic Entertainment entwickelt und vertreibt Computerspiele. Die Geschäftsentwicklung belastet die finanzielle Situation des Spieleexperten und führt dazu, dass das zur Verfügung stehende Fremdkapital für weitere Investitionen nahezu ausgeschöpft ist. Zudem müssen Wertminderungen auf das Spieleportfolio vorgenommen werden. In Folge der reduzierten Geschäftserwartungen muss Bastei Lübbe auch Wertminderungen im Rahmen des Goodwill Impairment durchführen. Entsprechend reduziert der Konzern seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr.

Nach aktueller Einschätzung erwartet der Vorstand der Bastei Lübbe AG infolgedessen derzeit ein gegenüber der bisherigen Prognose deutlich gesunkenes Konzern-EBIT für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 von nunmehr voraussichtlich -10,5 Millionen bis -6,7 Millionen Euro (bisher: 3,5 – 5,3 Millionen Euro).

Die vorgenannte, reduzierte Prognose für das Konzern-EBIT für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 der Bastei Lübbe AG wird vom Vorstand insbesondere auch unter Berücksichtigung der Prüfung von Optionen der Restrukturierung und Neuausrichtung des Geschäftsmodells im Segment Games weiterhin fortlaufend überprüft und erforderlichenfalls erneut angepasst und veröffentlicht. Die insoweit erforderlichen Wertminderungen der immateriellen Vermögenswerte – sowohl selbsterstellte Computerspiele als auch bilanzierter Firmenwert der Daedalic Entertainment GmbH – haben keinen Effekt auf das Kerngeschäft mit Büchern, Hörbücher und Romanheften sowie auf die Liquidität von Bastei Lübbe.

Die Zahlen zum 3. Quartal werden am 13. Februar 2020 veröffentlicht.

Über die Bastei Lübbe AG:

Die Bastei Lübbe AG ist ein deutscher Publikumsverlag mit Sitz in Köln, der auf die Herausgabe von Büchern, Hörbüchern und eBooks mit belletristischen und populärwissenschaftlichen Inhalten spezialisiert ist. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören auch die periodisch erscheinenden Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren einer der Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe unter anderem durch die Produktion Tausender Audio- und eBooks Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien und Verwertungskanäle. Hierzu gehört auch die Beteiligung am Game-Publisher “Daedalic Entertainment”. Mit einem Jahresumsatz von rund 95 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2018/2019) gehört die Bastei Lübbe AG zu den größten mittelständischen Unternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ( WKN A1X3YY , ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.

Kontakt Bastei Lübbe AG: Barbara Fischer Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0221 / 82 00 28 50 E-Mail: [email protected]


06.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: Bastei Lübbe AG Schanzenstraße 6 – 20 51063 Köln Deutschland Telefon: 02 21 / 82 00 – 0 Fax: 02 21 / 82 00 – 1900 E-Mail: [email protected] Internet: www.luebbe.de
ISIN: DE000A1X3YY0
WKN: A1X3YY Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 970243

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


970243 06.02.2020

°

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.