Press "Enter" to skip to content

Dax vor US-Arbeitsmarktdaten niedriger erwartet

Frankfurt (Reuters) – Vor den mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktdaten wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge am Freitag niedriger starten.

Dax vor US-Arbeitsmarktdaten niedriger erwartetDax vor US-Arbeitsmarktdaten niedriger erwartet

Am Donnerstag hatte er dank Spekulationen auf eine rasche Eindämmung des Coronavirus 0,7 Prozent im Plus bei 13.574,82 Punkten geschlossen. Anhaltend hohe Infektionsraten dämpften in der Nacht aber die Hoffnungen auf eine Begrenzung der wirtschaftlichen Folgen des Ausbruchs.

Von den US-Daten erhoffen sich Börsianer Rückschlüsse auf die Geldpolitik der Notenbank Fed. Experten sagen für Januar 160.000 neu geschaffene Stellen außerhalb der Landwirtschaft voraus, nach einem Plus von 145.000 im Vormonat. Am Mittwoch hatten die Zahlen der privaten Arbeitsagentur die Markterwartungen deutlich übertroffen.

Nach dem überraschenden Rückgang der Auftragseingänge richten Anleger ihre Aufmerksamkeit außerdem auf die deutsche Industrieproduktion. Das verarbeitende Gewerbe ist das Problemkind der deutschen Wirtschaft.

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung

DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels

510152030
510152030

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Schlusskurse europäischer Indizes Stand

am vorangegangenen Handelstag

Dax 13.574,82

Dax-Future 13.544,50

EuroStoxx50 3.805,52

EuroStoxx50-Future 3.793,00

Schlusskurse der US-Indizes am Stand Veränderung

vorangegangenen Handelstag

Dow Jones 29.379,77 +0,3 Prozent

Nasdaq 9.572,15 +0,7 Prozent

S&P 500 3.345,78 +0,3 Prozent

Asiatische Indizes am Freitag Stand Veränderung

Nikkei 23.833,47 -0,2 Prozent

Shanghai 2.853,64 -0,5 Prozent

Hang Seng 27.265,88 -0,8 Prozent

Copyright 2020 Thomson Reuters. Für Auflagen hier klicken..