Press "Enter" to skip to content

DAX: Bislang ein gewöhnlicher Pullback

Die deutsche Industrieproduktion ist im Dezember merklich eingebrochen, das hat beim entsprechenden Aktienbarometer DAX seine Spuren hinterlassen. Trotz der andauernden Abgaben wurde hierdurch aber zeitgleich das zum Donnerstag gerissene Gap geschlossen. Jetzt müssen sich Bullen an den entsprechenden Unterstützungen beweisen, ansonsten droht eine unmittelbare Fortsetzung der seit November bestehenden Seitwärtsphase.

Die deutsche Industrie musste im Dezember den stärksten Rückgang seit der Finanzkrise verkraften, Investoren nahmen dies mit unter zum Anlass, um Gewinne zu realisieren. Bislang fallen die Verluste nicht sehr groß aus, im Bereich von 13.425 Zählern befindet sich eine erste wichtige Unterstützung. Sollte das Barometer jedoch unter 13.400 Punkte zurückfallen, würden sich die Zeichen für eine Korrekturfortsetzung mehren, dann werden schnell Abgaben auf 13.259 bzw. 13.200 Punkte vorstellbar.

Zweifelsfrei dürfte der Januar unter Berücksichtigung der Konjunkturdaten auch nicht besser ausfallen, Chinas Kampf gegen das Corona-Virus wird noch deutliche Bremsspuren in der Weltwirtschaft hinterlassen. Jüngst wurde die Prognose für das Wirtschaftswachstum auf Jahresbasis gesenkt. Eine überraschende Kehrtwende dürfte aus technischer Sicht beim deutschen Leitindex DAX erst oberhalb von mindestens 13.600 Punkten einsetzen. Dann könnte sogar wieder die Kursmarke von rund 14.000 Punkten in den engeren Fokus der Marktteilnehmer rücken.

Weitere Wirtschaftsdaten werden ab 16:00 Uhr mit US-amerikanischen Großhandelslagerbeständen aus Dezember (endgültig) fortgesetzt, um 21:00 Uhr werden noch einmal Verbraucherkredite aus Dezember vorgestellt. Wie jede Woche folgt eine halbe Stunde vor Handelsschluss in New York noch der Commitments of Traders (COT) Report – besonders in den aktuellen Zeiten dürfte die Positionierung meldepflichtiger Investoren besonders spannend ausfallen.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 13.600 // 13.640 // 13.655 // 13.732 // 13.773 // 13.810
Unterstützungen: 13.474 // 13.425 // 13.371 // 13.300 // 13.258 // 13.200

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.