Press "Enter" to skip to content

Aktien von Twitter und iRobot explodieren – was ist hier bloß los?!

Aktien von Twitter und iRobot explodieren – was ist hier bloß los?!Aktien von Twitter und iRobot explodieren – was ist hier bloß los?!

Die Aktien von iRobot und von Twitter haben am Donnerstag dieser Woche ein starkes Lebenszeichen gesetzt. Mit einem Kursplus von ca. 18,8 % beim Home-Roboterunternehmen sowie einem ebenfalls starken Anstieg von 17,24 % beim Kurznachrichtendienst haben sich diese Aktien selbst im globalen Ranking an so manche Spitze gesetzt. Eine starke Performance am jeweiligen Handelstag.

So mancher Investor wird dabei mit Sicherheit bereits aufgeschnappt haben, dass der Auslöser für diese Performance die jeweiligen Zahlenwerke gewesen sind, die die beiden Unternehmen präsentiert haben. Aber waren diese wirklich so stark?

Eine spannende Frage, die uns im Folgenden beschäftigen soll. Inspizieren wir die jeweiligen Berichte daher im Folgenden einmal aus einem Foolishen Blickwinkel.

iRobot: Investoren feiern den operativen Turnaround!

Eine erste Aktie, die mit einem starken Lebenszeichen auf sich aufmerksam machen konnte, war dabei, wie gesagt, die von iRobot. Dabei konnte der Fabrikant von Robotern eigentlich mit einem, hm, nennen wir es einfach mal: üblichen Zahlenwerk für eine vergleichsweise junge und dynamische Wachstumsgeschichte glänzen.

So stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 11 % auf 427 Mio. US-Dollar. Der Gewinn je Aktie lag hingegen bei 0,70 US-Dollar. Zugegeben, Analysten hatten hier mit 414 Mio. US-Dollar Umsatz bei einem Ergebnis von 0,42 US-Dollar teilweise mit deutlich weniger gerechnet. Allerdings ist insbesondere das Umsatzwachstum eigentlich vergleichsweise moderat.

Der Grund, weshalb die Investoren jedoch so stark auf das Zahlenwerk angesprungen sind, hängt jedoch mit einer vergleichsweise schwachen Vorperiode zusammen. Insbesondere im US-Markt hatte iRobot zuletzt mit einem schwächeren Wachstum, im dritten Quartal sogar mit einem Umsatzrückgang von 7 % zu kämpfen. Nun jedenfalls, im vierten Quartal, stiegen auch hier die Umsätze wieder um 8 %, was möglicherweise ein Befreiungsschlag gewesen sein könnte.

Insgesamt hat iRobot daher nicht bloß bei der Aktie ein starkes Lebenszeichen gesetzt, sondern auch operativ gezeigt, dass diese Wachstumsgeschichte weiterhin intakt ist. Möglicherweise ein Zukunftsbereich, den man ebenfalls künftig in den Fokus rücken kann.

Twitter: Das Nutzerwachstum fetzt!

Eine zweite Aktie, die eher mit durchschnittlichen Quartalszahlen glänzen konnte, die sich innerhalb der Erwartungshaltung abgespielt haben, war die von Twitter. Bei dem Kurznachrichtendienst konnte unterm Strich ein Ergebnis von 0,25 US-Dollar erzielt werden, Analysten rechneten hier im Vorfeld mit einem höheren Wert. Mit Umsätzen von 1,01 Mrd. US-Dollar konnte das soziale Netzwerk jedoch nicht bloß erstmalig auf Quartalsbasis die Milliarden-US-Dollar-Marke durchbrechen, sondern auch die Prognosen von 997 Mio. US-Dollar sprengen.

Dabei war es allerdings auch hier nicht das Zahlenwerk, das für Furore gesorgt hat, sondern das Nutzerwachstum. So stiegen die monatlich aktiven und gleichzeitig monetarisierbaren Nutzer auf 152 Millionen an. Im Vorfeld wurde dabei mit einem deutlich kleineren Anstieg auf lediglich 147 Millionen Nutzer gerechnet.

Die Kennzahl der monetarisierten Kurznachrichtenverfasser ist dabei einerseits natürlich für den operativen Erfolg wichtig, wie alleine das Wörtchen monetarisierbar zeigen dürfte. Andererseits jedoch auch für die strategische Ausrichtung. Mit einem immer größeren Nutzerkreis und einer steigenden Reichweite wird hier schließlich der Netzwerkeffekt und die Attraktivität des Kurznachrichtendienstes größer, was prinzipiell den zukünftigen potenziellen Erfolg erhöhen kann.

Sofern das Wachstum hier weiter anhält und Twitter hier langfristig von dem steigenden Netzwerkeffekt profitieren kann, dürften auch die Umsätze und Ergebnisse weiter steigen. Insofern scheint dieses Momentum zumindest auch fundamentale Gründe zu besitzen.

Zwei Wow-Effekte der Berichtssaison!

Die Aktien von Twitter und iRobot haben im Kontext der aktuellen Berichtssaison daher am Mittwoch dieser Woche für einen starken Wow-Effekt gesorgt mit ihren deutlichen Kursanstiegen. Ob die Aktien und Unternehmen auch für dich interessant sind, ist dabei natürlich eine andere Frage. Nach diesem Kursanstieg jedoch womöglich eine, die man sich als Investor stellen kann.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet: „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend … und wir werden ihn vermutlich verlieren …!“ Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird … und die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Topempfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von iRobot and Twitter.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images