Press "Enter" to skip to content

AKTIE IM FOKUS 2: Gutes Auftaktquartal ermutigt Ceconomy-Anleger zum Zugreifen

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) – Die Anleger haben eine ermutigende Gewinnentwicklung bei Ceconomy am Freitag mit einem Kurssprung gefeiert. Die Papiere des Elektronikhändlers schossen in der Spitze um 18 Prozent nach oben auf ein Hoch seit Mitte Januar. Dann aber ließ der Aufwind nach, zuletzt führten sie den Nebenwerteindex SDax noch mit Plus von 7,7 Prozent auf 5,07 Euro an. Der frühe Ausbruch über die 200-Tage-Linie, die Anlegern als Indikator für den längerfristigen Trend dient, droht damit zu scheitern. Derzeit verläuft die Durchschnittslinie bei knapp 5,10 Euro.

Die Geschäftszahlen des ersten Quartals fielen Experten zufolge besser als erwartet aus. Der Elektronikhändler hat zwar umsatzseitig einen durchwachsenen Start in das neue Geschäftsjahr erwischt, er konnte aber sein Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft deutlich steigern. Hier wirkte sich das Sparprogramm positiv aus – mit einer laut Händlern stabilisierten Bruttomarge. Um Kosten zu sparen, hatte das angeschlagene Unternehmen zuletzt Prozesse verschlankt und Strukturen vereinheitlicht.

Die Umsätze gingen jedoch im ersten Quartal leicht zurück. Hier verwies Analystin Georgina Johanan von der US-Bank JPMorgan aber auf einen vergleichsweise hohen Vorjahreswert. In der Summe sprach sie deshalb von einem anständigen Zahlenwerk der Handelskonzerns.

Die Investmentbank Barclays hob vor allem das gute Geschäft des Konzerns am deutschen Heimatmarkt hervor. Die Profitabilität in Westeuropa außerhalb der deutschsprachigen Länder (DACH-Region) und in Südeuropa sowie die Entwicklung in Osteuropa hätten dagegen nicht ganz überzeugt, hieß es.

Den von Ceconomy bekräftigten Ausblick sahen Experten nicht als Kurstreiber. Darunter befindet sich Clement Genelot vom französischen Analysehaus Bryan Garnier. Er glaubt, dass Anleger bei Ceconomy vor dem Kapitalmarkttag im März, auf dem ein Strategie-Update erwartet wird, kurzfristig auf steigende Kurse spekulieren können. Danach jedoch würde er Anlegern zu Gewinnmitnahmen raten, da dann eine wohl unattraktive Phase eingeläutet werde.

Nach einem desaströsen Jahr 2018, das geprägt war von einem Kurseinbruch um drei Viertel, hatte die Ceconomy-Aktie zu Jahresbeginn 2019 unter 3 Euro die Talsohle erreicht. Seither bewegt sich die Aktie wie ein Sprungball zwischen 4 und 6 Euro hin und her. Auch mit dem ersten Kurssprung an diesem Freitag konnte sie dieser Spanne nicht entkommen./tih/nas


dpa-AFX Broker – die Trader News von dpa-AFX