Wut als Polizeichef unternimmt eine 480-Meilen-Rundreise während der Sperrung zum zweiten Zuhause in Yorkshire

0

Unter Missachtung der Sperrregeln reiste ein hochrangiger britischer Verkehrspolizist zweimal über eine 480-Meilen-Rundreise von Yorkshire zu seinem zweiten Zuhause in Glasgow.

Der empörte schottische Labour-Führer Richard Leonard verurteilte die wiederholten Reisen und schlug den Polizisten zu, weil er glaubte, es gäbe eine Regel für ihn und eine Regel für den Rest von uns.

BTP bestätigte, dass Chief Superintendent Eddie Wylie zwischen dem 21. März und dem 13. Mai zweimal von seiner Mietwohnung in Glasgow nach Yorkshire zurückgekehrt war.

Großbritannien wurde am 23. März gesperrt.

Die Truppe behauptet jedoch, er habe nicht gegen die Covid-19-Vorschriften verstoßen.

In beiden Fällen sei Wylie allein mit dem Auto nach Hause gefahren, um die mögliche Exposition gegenüber anderen während der Sperrung zu minimieren.

Der unbeeindruckte schottische Labour-Führer Richard Leonard sagte, die Reisen zeigen, dass Wylie “ernsthafte Fragen zu beantworten hat”.

Es kommt, nachdem Schottlands ehemalige Chefarztin Dr. Catherine Calderwood zurückgetreten war, als sich herausstellte, dass sie ihr zweites Zuhause in Fife entgegen ihren eigenen Warnungen zweimal besucht hatte, um unnötige Reisen zu vermeiden.

Leonard sagte, dass BTP “derzeit eine entscheidende Rolle als Hüter der Sperrung spielt” und drängte “die Nachricht an die Menschen in Schottland, zu Hause zu bleiben und unnötige Reisen zu vermeiden.

„Menschen in ganz Schottland und ganz Großbritannien haben in dieser Zeit große Opfer gebracht, darunter fehlende Familienbestattungen und wertvolle Zeit außerhalb ihrer Lieben.

“Aber es scheint, als ob der oberste Offizier der BTP in Schottland die Lehren aus dem Debakel von Catherine Calderwood nicht gezogen hat und glaubt, dass es eine Regel für ihn und eine Regel für den Rest von uns gibt.”

Laut BTP mietet Wylie persönlich eine Wohnung mit einem Schlafzimmer in Glasgow für wichtige Übernachtungen.

Der stellvertretende Polizeichef Adrian Hanstock fügte hinzu: „Wir sind zufrieden, dass in diesem Fall kein Verstoß gegen die Covid-19-Bestimmungen vorliegt, und es wird keine Untersuchung des Fehlverhaltens der Reise von Chief Superintendent Wylie oder seiner Führung geben.

“Darüber hinaus ist Chief Superintendent Wylie ein hoch angesehener Offizier, und ich habe volles Vertrauen in seine Integrität und seine Fähigkeit, seine Aufgaben zu erfüllen.”

In einer Erklärung sagte BTP, dass die nationale Truppe ihren Hauptsitz in London hat „Die Beamten müssen regelmäßig zu wichtigen Besprechungen oder nach betrieblichen Anforderungen durch England, Schottland und Wales reisen.

„In diesen Fällen bleibt Chief Superintendent Wylie an der Adresse, die am bequemsten ist.

“Unsere Beamten können jederzeit und überall in Großbritannien eingesetzt werden”, fügte er hinzu.

Share.

Comments are closed.