Press "Enter" to skip to content

Wie Chelsea antreten könnte, wenn Ben Chilwell zu Timo Werner wechselt

Chelsea könnte in der nächsten Saison mit den Neuzugängen Timo Werner und Hakim Ziyech in der Startaufstellung und möglicherweise auch dem Sommer-Transferziel Ben Chilwell beeindruckend sein

Chelsea könnte in der nächsten Saison ganz anders antreten, wenn sie ihren Sommer-Kaufrausch fortsetzen – wie könnte sich das Team also entwickeln?

Berichten zufolge haben die Blues ihr Interesse an Ben Chilwell verstärkt, nachdem sie einen Vertrag über die Unterzeichnung von Timo Werner abgeschlossen hatten.

Anfang dieser Woche wurde bekannt gegeben, dass der Club die Freigabeklausel des deutschen Nationalspielers Werner in Höhe von 54 Millionen Pfund erfüllt hat.

Der 24-Jährige war in diesem Sommer stark mit einem Wechsel nach Liverpool verbunden, aber die Roten waren nicht bereit, das Geld aufzutreiben.

Frank Lampard ist auch ein großer Fan des Linksverteidigers Chilwell aus Leicester City, der weiterhin mit einem Wechsel zur Stamford Bridge verbunden ist.

Der englische Nationalspieler wäre eine große Bereicherung für Lampard und seinen Spielstil, wenn er von der King Power abgewertet werden könnte.

Die Füchse sitzen auf dem dritten Platz in der Premier League ziemlich über Chelsea und könnten etwas in der Nähe von 60 Millionen Pfund verlangen, um über den Verkauf von Chilwell nachzudenken.

Chelsea hat bereits im Februar die 37-Millionen-Pfund-Eroberung von Ajax-Flügelspieler Hakim Ziyech besiegelt, und das Team wird sich in der nächsten Saison sicherlich deutlich verbessern.

Da die finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise jedoch allmählich in Kraft treten, muss der Verein möglicherweise einige Spieler gehen lassen, um die Bücher auszugleichen.

Die Blues sind bereits 48,5 Millionen Pfund aus dem Verkauf von Alvaro Morata an Atletico Madrid in diesem Monat fällig, da die Übertragung, die im letzten Sommer besiegelt wurde, strukturiert war.

Willian und Pedro werden voraussichtlich auch gehen, wenn ihre Verträge enden, wodurch Platz im Kader frei wird und die Lohnkosten gesenkt werden.

Lampard könnte auch mehrere andere Namen verlassen sehen und der Club ist bereit, Angebote für Marcos Alonso, Emerson Palmieri, Michy Batshuayi, Davide Zappacosta und Tiemoue Bakayoko anzuhören.

Sollte Lampard seinen bewährten 4-3-3-Spielstil fortsetzen, könnte Chelsea in der nächsten Saison mit Werner, Ziyech und Christian Pulisic im Angriff antreten.

Chilwell würde direkt in den linken Verteidiger einsteigen, Kapitän Cesar Azpilicueta würde wahrscheinlich in den rechten Verteidiger wechseln, obwohl Reece James dazu etwas zu sagen hätte.

Mögliche Chelsea-Startaufstellung nächste Saison: Kepa; Azpilicueta, Rüdiger, Zouma, Chilwell; Kante, Jorginho, Kovacic; Pulisic, Werner, Ziyech