Wessling: Ein Badeausflug auf dem Weßlinger See endet fast in einer Tragödie.

0

Wessling: Ein Badeausflug auf dem Weßlinger See endet fast in einer Tragödie.

Ein 80-jähriger Münchner treibt am Montagabend regungslos im Weßlinger See. Dann greift ein beherzter Badegast ein und rettet den Mann.

Ein Badeausflug in den Weßlinger See endet fast tödlich.

Ein Badeunfall ereignete sich am Montagabend am Weßlinger See im Raum Starnberg. Ein 80-jähriger Münchner ist in dem Gewässer ertrunken. Er konnte aus dem Wasser gezogen und reanimiert werden.

Aufmerksame Badegäste entdeckten kurz vor 20 Uhr einen Schwimmer, der ohne ersichtlichen Grund unterging und nicht mehr auftauchte, heißt es im Polizeibericht. Ein 38-jähriger Badegast war schnell zur Stelle und zog den 80-Jährigen aus dem Wasser. Der leblose Mann konnte schließlich von Ersthelfern aus der Region des Sees reanimiert werden.

Den Ersthelfern spricht die Polizei ein großes Lob aus.

Das Opfer wurde nach der medizinischen Versorgung durch die Rettungskräfte zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Mehrere Rettungsfahrzeuge sowie die Feuerwehren Weßling und Oberpfaffenhofen waren im Einsatz, so die Polizei.

Die Polizei Herrsching bedankt sich bei den Einsatzkräften, die durch ihr schnelles, beherztes und vorbildliches Handeln den 80-jährigen Münchner gerettet und wiederbelebt haben.

Share.

Leave A Reply