Wemding: Eine junge Frau aus Wemding kümmert sich aufopferungsvoll um einen wehrlosen Mann.

0

Wemding: Eine junge Frau aus Wemding kümmert sich aufopferungsvoll um einen wehrlosen Mann.

Eine Frau trifft in Wemding auf einen verkrüppelten Mann, der in der Hitze herumläuft. Die 26-Jährige kümmert sich nach Angaben der Polizei rührend um den Mann.

In Wemding zeigt sich eine junge Frau besorgt um einen wehrlosen Mann, indem sie ihn streichelt.

In Wemding hat sich am frühen Montagabend eine junge Frau um einen wehrlosen Mann gekümmert. Das Verhalten der 26-Jährigen wurde von den Beamten, die den Vorfall untersuchten, als vorbildlich beschrieben.

Der 34-Jährige wurde von der Monnheimerin im Polsinger Weg in Wemding entdeckt. Der geistig Behinderte, so stellte sich heraus, war bereits seit zwei Stunden in der Hitze unterwegs. Um 18:50 Uhr rief die Zeugin die Polizei und kümmerte sich um den Mann, bis diese kam. Sie gab ihm etwas Wasser und zwang ihn, in ihrem klimatisierten Fahrzeug zu warten.

Ein Hinweis auf die Identität des Mannes wird von der Polizei entdeckt.

Aufgrund seines Zustands hatte der 34-Jährige keinen Ausweis bei sich und war nicht in der Lage zu kommunizieren. Glücklicherweise entdeckten die Behörden einen entscheidenden Hinweis auf dem Etikett seines T-Shirts: Dort standen der Name und die Adresse des Krüppels.

Der 34-Jährige hingegen zögerte, das Auto des Helfers zu verlassen. Daraufhin fuhr ihn die Frau in Begleitung des Polizeifahrzeugs sicher in eine Unterkunft im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, wo er wohnt. Einige Stunden zuvor hatte die Einrichtung die Person bei der örtlichen Polizei als vermisst gemeldet. (dz)

Siehe auch:

In Donauwörth rettet ein Lokführer ein Leben. Eine Stadt im Ausnahmezustand ist auf der Suche nach vermissten Personen. In und um Wittesheim ist ein Brüderpaar außer Kontrolle geraten.

Share.

Leave A Reply