War es versuchter Mord, als in einem Tuntenhausener Wohnhaus ein Feuer ausbrach?

0

War es versuchter Mord, als in einem Tuntenhausener Wohnhaus ein Feuer ausbrach?

Nach einem Brand in einem Wohnhaus im Stadtteil Rosenheim ermittelt die Polizei wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung.

War es versuchter Mord, wenn in einem Tuntenhausener Wohnhaus ein Feuer ausbricht?

In den frühen Morgenstunden des Sonntags hatte es in einem Mehrparteienhaus in Tuntenhausen gebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro, wie die Rosenheimer Kripo mitteilte. Bei dem Brand kamen fünf Menschen zu Schaden, einige von ihnen wurden schwer verletzt.

Die Polizei ermittelt nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Tuntenhausen wegen versuchten Mordes.

Nach den ersten Ermittlungen war klar, dass es sich um eine vorsätzliche Tat handelt. Wegen der Sprachbarriere mussten die Anwohner durch einen Dolmetscher befragt werden. Während der Befragungen erhärtete sich der Verdacht auf Brandstiftung durch einen 40-jährigen Hausbesitzer.

Eine Durchsuchung am Bahnhof Ostermünchen konnte dazu genutzt werden. Der Täter leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Er wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Rosenheimer Polizei ermittelt unter anderem wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurden keine Informationen über den Tathergang und das Tatmotiv bekannt gegeben. (AZ)

Share.

Leave A Reply