Vöhringen/Illertissen: Polizei zieht E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr in Illertissen und Vöhringen

0

Vöhringen/Illertissen: Polizei zieht E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr in Illertissen und Vöhringen

Am Donnerstag hat die Polizei in Illertissen und Vöhringen E-Scooter-Fahrer kontrolliert. Sie waren nicht verkehrssicher unterwegs.

In Illertissen und Vöhringen zieht die Polizei E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr.

Mehrere E-Scooter-Fahrer, die nicht verkehrssicher unterwegs waren, hat die Illertisser Polizei über die Feiertage angehalten. Die Beamten haben am frühen Morgen mehrere E-Scooter-Fahrer in Illertissen gestoppt. Ein 39-Jähriger wusste nicht, dass er sein neu erworbenes Fahrzeug versichern muss. Der E-Scooter eines 54-jährigen Mannes hingegen hatte eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 30 Stundenkilometern, was ihn als Elektrokleinstfahrzeug disqualifizierte. Dafür hätte der Fahrer einen gültigen Führerschein benötigt, den er nicht vorweisen konnte. Beide Fahrer müssen mit einer Anzeige rechnen.

Am Nachmittag stoppte eine Streife einen 32-jährigen Mann in der Memminger Straße in Vöhringen. Laut Polizeibericht stellten die Beamten bei ihm deutliche Anzeichen für Drogen- und Alkoholmissbrauch fest. Zudem war der E-Scooter nicht versichert. Der Mann musste aus seinem Auto aussteigen und wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Siehe auch:

Pfuhler Jugendamt wurde verständigt, nachdem Kinder Heuballen angezündet hatten.

Welche Konsequenzen zieht die Polizei nach den Ausschreitungen auf der Donauwiese in Ulm?

Share.

Leave A Reply