Unterallgäu: AstraZeneca hat am Impfstandort Bad Wörishofen eine besondere Impfaktion organisiert.

0

Unterallgäu: AstraZeneca hat am Impfstandort Bad Wörishofen eine besondere Impfaktion organisiert.

Die Impfungen werden dieses Mal angeboten, solange der Vorrat reicht. Da es in der Impfstelle Bad Wörishofen derzeit keine Termine für die Corona-Sonderimmunisierung gibt, müssen Sie sich in die Warteschlange einreihen.

Im Impfzentrum Bad Wörishofen führt AstraZeneca eine Sonderimpfaktion durch.

Der Landkreis Unterallgäu startet eine spezielle Coronavirus-Impfaktion: Am Freitag und Samstag, 2. und 3. Juli, kann sich jeder Erwachsene im Impfzentrum Bad Wörishofen mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen. Eine Terminabsprache ist nicht erforderlich. Das Landratsamt wird Sie darüber informieren. Die Impfungen werden so lange ausgegeben, wie der Vorrat reicht.

Geimpft wird im Impfzentrum Bad Wörishofen am Freitag von 13 bis 22 Uhr und am Samstag von 8 bis 22 Uhr. Solange der Vorrat reicht, wird die Aktion fortgesetzt. Insgesamt stehen 1000 AstraZeneca-Dosen zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes vom Mittwoch.

Einzige Voraussetzung für die Impfung ist die Registrierung im Bayerischen Impfportal und die Zuweisung an die Impfstelle Bad Wörishofen. Impfberechtigt sind alle Einwohner des östlichen Landkreises sowie die Einwohner von Markt Rettenbach, Sontheim, Erkheim, Lauben, Westerheim, Hawangen, Ottobeuren und Böhen. Im Rahmen der gezielten Immunisierung wurde der Zeitraum zwischen der ersten und zweiten Impfung verkürzt. Die zweite Impfung wird nun nach neun Wochen und nicht wie üblich nach zwölf Wochen verabreicht. Zum Zeitpunkt der ersten Impfung wird der Termin für die zweite Impfung angegeben.

Der Zeitraum zwischen der zweiten und dritten AstraZeneca-Impfung wurde von zwölf auf neun Wochen verkürzt.

AstraZeneca wird von der Ständigen Impfkommission für Menschen ab 60 Jahren empfohlen. Wer sich mit dem Impfstoff impfen lassen möchte, kann dies nach einer Einweisung durch den Impfarzt vor Ort tun. Zur Impfung müssen der Personalausweis, der Impfpass und möglichst auch die Aufklärungsbroschüre sowie der Impfpass für Vektorimpfungen mitgebracht werden. Die Unterlagen liegen auch in der Impfstelle aus und sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.unterallgaeu.de/corona abrufbar.

Der Impfstoff stammt aus einem bestimmten Kontingent, das der Freistaat Bayern zur Verfügung stellt, um regionale Unterschiede in den Impfraten in den Arztpraxen auszugleichen.

Außerdem auch

image src=”https://www.augsburger-allgemeine.de/resources/38772-1/ver1-0/img/placeholder/3×2.png” alt=”Die Corona-Impfung ist ein begrenztes Angebot.” Das Impfzentrum in Bad Wörishofen soll nun… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply