Press "Enter" to skip to content

"Türkei weltweit an dritter Stelle bei der Entwicklung lokaler Impfstoffe"

ANKARA

Nach den USA und China ist die Türkei nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation das dritte Land, das Impfstoffe vor Ort entwickelt, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag.

Bei der Eröffnung der TUBITAK-Exzellenzzentren (Wissenschaftlicher und Technologischer Forschungsrat der Türkei) im Bezirk Gebze in der nordwestlichen Provinz Kocaeli sagte Erdogan, die Türkei habe in Zusammenarbeit mit dem Staat, dem privaten Sektor und der Regierung große Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffen und Arzneimitteln gegen COVID-19 erzielt Universitäten.

"Die von TUBITAK gegründete COVID-19 Turkey Platform arbeitet derzeit an acht verschiedenen Impfstoffen und zehn verschiedenen Medizinprojekten [für COVID-19]", fügte er hinzu.

Tierversuche für zwei Impfstoffkandidaten wurden abgeschlossen. Einer von ihnen erhielt sogar eine ethische Freigabe und begann seine klinische Phase am Menschen, sagte der Präsident weiter.

Die Türkei hat bisher 239.622 Fälle und 222.656 Wiederherstellungen des neuartigen Coronavirus bestätigt, wobei die Zahl der Todesopfer bei 5.829 liegt.

Seit ihrer Entstehung in China im vergangenen Dezember hat die Coronavirus-Pandemie in 188 Ländern und Regionen über 727.700 Menschenleben gefordert.

Weltweit wurden bisher mehr als 19,68 Millionen COVID-19-Fälle gemeldet, nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University über 11,96 Millionen.

Die USA, Brasilien, Indien und Russland sind derzeit die am stärksten betroffenen Länder der Welt.