Press "Enter" to skip to content

Ticker: Ruhe vor dem Sturm – Orkan Sabine kommt

Die Menschen in Bayern und Deutschland müssen sich auf einen Orkan und massive Verkehrsbehinderungen vorbereiten. Er wird Bayern voraussichtlich am Montag in den frühen Morgenstunden erreichen – mit bis zu 120 km/h. Alle Entwicklungen im Liveticker.

08:45 Uhr: Wind bis Stärke 12 erwartet

Mit Hilfe der Beaufort-Skala wird die Windstärke geschätzt und zwar anhand der Auswirkungen des Windes. Die Skala reicht von Stärke 0 (Windstille) bis Stärke 12 (Orkan).

Ab Stärke 10 spricht man von einem schweren Sturm mit Windgeschwindigkeiten zwischen 89 und 102 Stundenkilometern. Eine Windstärke von 100 Stundenkilometern genügt, damit ein Menschen sich nicht mehr auf den Beinen halten kann.

Ab Windgeschwindigkeiten von 104 Stundenkilometern spricht man Windstärke 11 und von einem “Orkanartigen Sturm”. Solche Windgeschwindigkeiten werden für die Nacht zum Montag in Bayern angekündigt. Wind dieser Stärke kann Bäume entwurzeln.

Von einem Orkan spricht man bei Windstärke 12 und Windgeschwindigkeiten von über 118 Stundenkilometern. Ein Orkan hinterlässt schwere Verwüstungen. Bei einer Windgeschwindigkeit von 150 Stundenkilometern, wie sie in den Bergen angekündigt ist, können selbst Autos weggeweht werden.

Samstag, 8. Februar 2020

17:10 Uhr: Deutsche Bahn rät von Reisen ab

Im Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn werde ab Sonntagabend mit erheblichen Beeinträchtigungen insbesondere im Norden und Westen Deutschlands gerechnet, teilte die Bahn mit. “Wir empfehlen unseren Reisenden von Sonntag, 09.02.2020 bis Dienstag, 11.02.2020 ihre geplante Reise auf einen anderen Tag zu verschieben.”

13:58 Uhr: Orkanböen auch im Flachland

“Die gefährlichste Situation mit den höchsten Windspitzen in ganz Deutschland” wird nach Einschätzung des Meteorologen Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst in der Nacht zum Montag erreicht, wenn sich zu dem Orkantief eine Kaltfront gesellt. Selbst in den Niederungen können Böen dann die Windstärke elf bis zwölf erreichen. Noch heftiger wird sich “Sabine” über den Bergen austoben: Mit 120 bis 150 Stundenkilometern werden die Böen in der Nacht zum Montag über die Gipfel fegen. Eine Vorhersage für den Brocken, dem höchsten Gipfel im Harz, gehe sogar von 175 Stundenkilometern aus, sagt Friedrich.

14:01 Uhr: In Schulen in NRW fällt eventuell Unterricht aus

Das Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen stellt den Eltern frei, ihre Kinder am Montag zu Hause zu lassen, wenn sie den Schulweg auf Grund des Sturms nicht für sicher halten. Es weißt ebenfalls darauf hin, dass der Unterricht bei schweren Unwettern ausfallen kann und hält “nach jetzigem Kenntnisstand eine solche Entscheidung für vertretbar und geboten”.

08:11 Uhr: Seenotrettung bereitet sich auf Einsätze vor

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in Bremen warnt vor dem Orkantief und bereitet sich auf Einsätze in Nord- und Ostsee vor.

02:11 Uhr: Sabine erreicht Bayern wohl in der Nacht zum Montag

Zunächst werde das vom Atlantik kommende Orkantief am Sonntag voraussichtlich gegen Mittag den Nordwesten Deutschlands treffen. An der Nordseeküste seien nach aktuellen Wettermodellen Orkanböen mit einer Geschwindigkeit von 120 Stundenkilometern zu erwarten. In den folgenden Stunden zieht das Sturmfeld dann wohl weiter Richtung Süden. Am Abend wird “Sabine” mit Windstärke elf (103 bis 118 Stundenkilometer) vermutlich die Linie Eifel, Niederrhein, Saarland erreichen und in der zweiten Nachthälfte zum Montag schließlich auch in Bayern ankommen.

!