Press "Enter" to skip to content

Südkorea: 30 Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche getötet

ANKARA

Mindestens 30 Menschen starben aufgrund massiver Überschwemmungen und Erdrutsche in Südkorea, berichteten lokale Medien am Sonntag.

In einer Erklärung des südkoreanischen Innenministeriums mussten fast 6.000 Menschen in der Hauptstadt Seoul und anderen von Überschwemmungen betroffenen Provinzen ihre Häuser verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap.

Mit 13 weiteren Todesfällen liegt die Zahl der Todesopfer durch Überschwemmungen und Erdrutsche in Südkorea derzeit bei 30, während acht Menschen verletzt wurden und 12 vermisst werden.

* Schreiben von Burak Dag