Press "Enter" to skip to content

Südafrika meldet 2.511 neue Virusfälle, 130 Todesfälle

ANKARA

Mit 130 weiteren Todesfällen hat die Zahl der mit Coronaviren verbundenen Todesfälle in Südafrika 10.751 erreicht, teilten die Behörden am späten Dienstag mit.

"Leider melden wir 130 neue Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19: 20 aus dem Ostkap, 35 aus Gauteng, 30 aus KwaZulu Natal, 20 aus dem Nordwesten, 25 aus dem Westkap", sagte das Gesundheitsministerium.

Es wurden auch 2.511 Neuinfektionen bestätigt, was die Fallzahl auf 566.109 erhöhte, einschließlich 426.125 Wiederherstellungen.

Südafrika ist das am stärksten betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent und hat nach den USA, Brasilien, Indien und Russland die fünfthöchste Anzahl von Fällen weltweit.

Das Land verhängte im April und Mai eine strikte Sperrung, die die Ausbreitung des Virus verlangsamte.

Die schrittweise Wiedereröffnung begann im Juni, aber die Beschränkungen, einschließlich eines Verbots des Verkaufs von Alkohol und Zigaretten, wurden letzten Monat wieder eingeführt, als die Infektionsraten wieder zu steigen begannen.

Eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 4 Uhr Ortszeit ist ebenfalls in Kraft.