Suche nach Fischern vor Qld

0

Die Suche nach einem Fischer, der in rauer See vor der Sunshine Coast in Queensland über Bord gespült wurde, geht weiter.

Die Behörden verbrachten den Montag damit, das Wasser zu scheuern, nachdem die Polizei gegen 3 Uhr morgens einen Anruf erhalten hatte, wonach er vor Point Arkwright hineingefallen war.

Der Vorfall ereignete sich am selben Tag und weniger als 30 Kilometer von der Stelle entfernt, an der die Leiche eines Mannes gefunden wurde, der als amerikanischer Solosegler gilt.

Eine verlassene Yacht lief am Montag gegen 8 Uhr morgens am Mooloolaba Beach, ebenfalls an der Sunshine Coast, auf Grund.

Das 12-Meter-Schiff ist amerikanisch und an Bord wurde ein amerikanischer Pass gefunden.

Die Polizei wird sich bei den Zoll- und Hafenbehörden erkundigen, um die Route des Schiffes zu verfolgen.

Die Beamten stehen auch in Kontakt mit dem amerikanischen Konsulat, um die nächsten Angehörigen des Mannes zu finden.

In der Zwischenzeit wird die Suche nach dem vermissten Fischer am Dienstag bei Tagesanbruch fortgesetzt.

Superintendent Craig Hawkins sagte, sie würden alles tun, um ihn zu finden.

“Der Skipper des Schiffes hatte ihn dort (auf dem Boot) gesehen, bevor er eine große Welle ansprach. Nachdem die Welle vorbei war, konnte der Gentleman nicht gefunden werden”, sagte er.

Die Besatzungsmitglieder des Trawlers entdeckten den Mann im Wasser und warfen ihm Hilfsausrüstung zu, aber er verschwand bald darauf.

Herausfordernde Bedingungen haben die Suchanstrengungen behindert. 15 bis 25 Knoten Wind verursachen raue See.

Share.

Comments are closed.