Stadtradeln geht in die zweite Runde der Kampagne

0

Stadtradeln geht in die zweite Runde der Kampagne

In Donauwörth laufen die Vorbereitungen für den Start am 6. Juli.

Die nächste Runde des Stadtradelns hat begonnen.

Bereits im sechsten Jahr in Folge können sich Radbegeisterte in Donauwörth an der Aktion zur Sensibilisierung für den Klimaschutz beteiligen – und Preise gewinnen. Denn die Große Kreisstadt beteiligt sich auch heuer wieder am bundesweiten Stadtradeln.

“Die Teilnahme an der Aktion ist eine tolle Möglichkeit, einen spürbaren, persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Dass das Interesse der Donauwörther Bevölkerung groß ist, zeigen die von Jahr zu Jahr steigenden Teilnehmerzahlen: “Angefangen haben wir beim ersten Mal mit etwa 50 Teilnehmern”, erinnert sich Andreas Reiner, Fahrradbeauftragter der Stadt Donauwörth. Im vergangenen Jahr waren 340 Radler aus Donauwörth dabei.

Das Stadtradeln hat aber noch einen anderen Zweck: Es hilft bei der Verbesserung des Radwegenetzes. “Die Teilnehmer machen uns während der Aktion auf Mängel und Schwachstellen an lokalen Radwegen und Verbindungen aufmerksam, denen wir nachgehen und sie nach Möglichkeit beheben”, sagt Reiner. Dies geschieht über die “RADar!-Meldungen” der App, die die Teilnehmer an die Stadt Donauwörth schicken können.

Und so funktioniert die Bike-to-Work-Aktion der Stadt: Die Aktion findet vom 6. Juli bis zum 27. Juli statt. Jeder, der in Donauwörth wohnt oder arbeitet, kann sich einem Radteam anschließen, ein eigenes gründen oder auf eigene Faust unter www.stadtradeln.de mitmachen.

Alle geradelten Kilometer werden über drei Wochen hinweg gezählt, zum Beispiel mit einer App. Man sollte in dieser Zeit möglichst auf das Auto verzichten und stattdessen mit dem Fahrrad fahren.

“Es lohnt sich ohnehin, für kurze Ausflüge das Fahrrad statt des Autos zu nehmen”, sagt Reiner. “Denn im Stadtverkehr ist das Fahrrad häufig das schnellste Verkehrsmittel.” Am Ende des Stadtradelns werden die besten Einzelradler und das beste Team prämiert. Auch für die Teilnahme gibt es eine eigene Kategorie: Wer als “Radel-Star” antreten möchte, kann dies tun und sich mit Menschen aus dem ganzen Land messen.

Drei Wochen lang verzichten die Radel-Stars freiwillig auf ihr Auto und pendeln ausschließlich mit dem Fahrrad. Die Stadt Donauwörth lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, am Stadtradel-Wettbewerb teilzunehmen.

Andreas Reiner, der Fahrradbeauftragte der Stadt Donauwörth, ist erreichbar unter 0906/789-106 oder unter www.donauwoerth.de, wo man nach “Stadtradeln” suchen kann. Dies ist der direkte Link. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie weiter in einer anderen Meldung.

Share.

Leave A Reply