Selbstmordanschlag trifft Spionagestützpunkt in Afghanistan

0

ANKARA

Ein Selbstmordattentäter hat am Montag einen Angriff auf den afghanischen Geheimdienst durchgeführt, berichteten lokale Medien.

Laut dem lokalen Sender Tolo News wurden bei dem Angriff auf die Nationale Sicherheitsdirektion (NDS) in der Provinz Ghazni südwestlich der Hauptstadt Kabul mindestens sieben Menschen getötet und über 40 verletzt.

“Die meisten Opfer sind NDS-Mitarbeiter”, berichtete der Sender unter Berufung auf lokale Gesundheitsbehörden.

Der Angriff erfolgte einen Tag, nachdem der Präsident des Landes, Ashraf Ghani, und sein politischer Rivale Abdullah Abdullah einen Vertrag über die Aufteilung der Macht unterzeichnet hatten, um Monate der politischen Pattsituation zu beenden.

Die afghanischen Taliban haben die Verantwortung für den Angriff übernommen.

Dies ist der zweite Selbstmordanschlag der aufständischen Gruppe in der vergangenen Woche auf militärische Einrichtungen im Land.

Share.

Comments are closed.