Press "Enter" to skip to content

Selbstmordanschlag tötet 4, Wunden 8 in Somalia

MOGADISCHU, Somalia

Mindestens vier Menschen, darunter Zivilisten, wurden getötet, mehr als acht verletzt, als sich ein Selbstmordattentäter am Mittwoch in einem Teeladen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu in die Luft sprengte.

Der Angriff fand in der Nähe des Parlamentsgebäudes statt, das sich in unmittelbarer Nähe des Präsidentenpalastes befand.

Regierungssprecher Ismail Mukhtar Orongo sagte, Überlebende der Anadolu Agency würden in einem Krankenhaus behandelt.

“Unsere Polizei sagte mir, dass mindestens acht andere Personen, hauptsächlich Zivilisten, in der Nähe der Sayidka-Kreuzung waren und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden”, sagte Orongo.

Der Angriff ist der erste in Mogadischu, seit die Regierung den ersten COVID-19-Fall am Horn von Afrika bestätigt hat.

Noch hat keine Gruppe die Verantwortung für den Angriff übernommen.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *