Schwabmünchen: Eine Frau wird von der Feuerwehr Schwabmünchen aus einer verrauchten Wohnung gerettet.

0

Schwabmünchen: Eine Frau wird von der Feuerwehr Schwabmünchen aus einer verrauchten Wohnung gerettet.

Während ihr Abendessen auf dem Herd kocht, stürzt eine Bewohnerin einer Seniorenwohnanlage. Nur mit Glück können die Feuerwehrleute die Frau aus der Wohnung holen, bevor es zu spät ist.

Eine Frau wird von der Feuerwehr aus einer verrauchten Wohnung in Schwabmünchen gerettet.

Eine Bewohnerin einer Seniorenwohnanlage ist beim Brutzeln ihres Essens auf der Herdplatte ausgerutscht und hat angefangen zu brennen. Die Frau wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr Schwabmünchen gerade noch rechtzeitig aus der Wohnung gerettet und ein schweres Unglück abgewendet.

Die Frau war in einem anderen Zimmer gestürzt und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft erheben, so Stefan Missenhardt, Kommandant der Schwabmünchner Feuerwehr. Das Essen in der Küche fing Feuer und füllte die Wohnung mit Rauch. Der Rauchmelder ging jedoch los und alarmierte die Bewohner, die daraufhin die Feuerwehr riefen.

Am Samstag waren elf Feuerwehrleute an der Einsatzstelle.

Als die ersten Helfer eintrafen, drang bereits Rauch unter der verschlossenen Wohnungstür hervor, und die Bewohnerin schrie aus dem Inneren um Hilfe. Die Feuerwehrleute konnten die Frau schnell aus den stark verqualmten Räumen evakuieren und so einen massiven Küchenbrand verhindern.

Die Bewohnerin wurde laut Missenhardt vom Rettungsdienst behandelt, während die Freiwilligen mit Druckbelüftungsgeräten die Wohnung vom Rauch befreiten. Der Vorfall ereignete sich am Samstag und dauerte etwa 30 Minuten. Im Einsatz waren elf Freiwillige. Bei dem Brand entstand nur geringer Sachschaden, was nach Angaben der Feuerwehr auch auf den Alarm des Rauchmelders zurückzuführen ist. Ohne diesen wäre die Frau wahrscheinlich in Lebensgefahr gewesen und die Küche wäre komplett ausgebrannt.

Kommandant Missenhardt weist deshalb darauf hin, dass Rauchwarnmelder in jeder Wohnung gesetzlich verpflichtend installiert und regelmäßig kontrolliert werden müssen. Außerdem ist es enorm wichtig, dass die Bewohner sofort die Feuerwehr rufen, wenn sie den Warnton eines Rauchmelders hören. Denn die Melder sind nicht mit der Brandmeldezentrale verbunden, und die Rettungskräfte müssen trotzdem über einen Notruf alarmiert werden. Das Eingreifen bei Fehlalarm ist kostenlos.

Lesen Sie hier weitere Themen:

Unfall am Watzmann: Untermeitinger Kletterer vermutlich abgestürzt

Rotes Kreuz Schwabmünchen zieht in neue Räumlichkeiten um

Vermisstenfall in Landsberg: Polizei gibt neue Details bekannt

Herrchen will Hund vor Singold retten und ertränkt sich fast

Share.

Leave A Reply