Schrobenhausen: 52-jähriger Mann setzt mehrere Notrufe in Schrobenhausen ab

0

Schrobenhausen: 52-jähriger Mann setzt mehrere Notrufe in Schrobenhausen ab

In der Nacht zum Mittwoch meldet der 52-Jährige per Notruf, dass er bedroht wird. Später ruft er bei der Polizei an, um einen angeblichen Brand zu melden. Nichts trifft zu.

In Schrobenhausen setzt ein 52-jähriger Mann mehrere Notrufe ab.

In der Nacht zum Mittwoch hat ein 52-jähriger Mann aus Schrobenhausen mehrfach bei der Polizei angerufen. Mehrmals meldete er eine Bedrohung, später auch einen Brand. Vor Ort stellten die Beamten in jedem Fall fest: Es war nichts passiert. Das muss der Mann nun möglicherweise ausbaden.

Über Notruf meldet sich der Mann bei der Polizei, es wird gedroht

Wie die Polizei in Schrobenhausen mitteilte, beschwerte sich der 52-Jährige mehrfach, dass er von Personen in seiner Wohnung bedroht werde. Daraufhin muss eine Waffe im Spiel gewesen sein. Eine Streife schaute bei dem Mann vorbei. Eine Bedrohungslage konnten die Beamten nicht feststellen.

Die Feuerwehr rückte aus, nachdem der 52-Jährige einen Brand gemeldet hatte.

Der Mann aus Schrobenhausen meldete sich kurze Zeit später erneut bei der Polizei. Diesmal allerdings über eine integrierte Leitstelle. In seiner Wohnung meldete er einen Brand. Nicht nur Polizeibeamte, sondern auch rund 50 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren daraufhin im Einsatz. Zu einem Brand kam es im Ergebnis nicht.

Der Betroffene muss sich nun wegen des unberechtigten Absetzens von Notrufen strafrechtlich verantworten. Außerdem muss er für die Kosten des Einsatzes aufkommen, so die Polizei. (jca)

Share.

Leave A Reply