Russland registriert mehr als 10.000 neue COVID-19-Fälle

0

MOSKAU

Russland bestätigte am Dienstag 10.102 neue Fälle des neuartigen Coronavirus und erhöhte die Gesamtzahl auf 155.370.

Die Zahl der Todesopfer im Land stieg auf 1.451, da nach Angaben des russischen Notfallteams in den letzten 24 Stunden 95 weitere Menschen ihr Leben verloren haben.

Die Gesamtzahl der Wiederherstellungen erreichte 19.865, während 222.500 Menschen weiterhin medizinisch überwacht werden.

Bisher wurden im Land mehr als 4,4 Millionen Tests durchgeführt, um COVID-19-Infektionen frühzeitig zu erkennen.

Moskau ist nach wie vor die am stärksten betroffene Region des Landes und zählt mehr als die Hälfte (5.714) der Neuerkrankungen, bei denen 90% der Patienten jünger als 65 Jahre sind.

Um die Ausbreitung von COVD-19 zu verhindern, schloss Russland seine Grenzen für Ausländer und Staatenlose und stellte den internationalen Luft- und Eisenbahnverkehr ein.

Mehrere Städte, darunter die Hauptstadt Moskau und Sankt Petersburg, Russlands zweitgrößte Stadt, wurden gesperrt.

Menschen können sich nur mit einem speziellen digitalen Pass, der von den Behörden ausgestellt wurde, innerhalb der Städte bewegen.

Laut dem russischen Gesundheitsminister Michail Muraschko werden die restriktiven Maßnahmen fortgesetzt, bis es einen Impfstoff gegen das Virus gibt, was frühestens in diesem Herbst erwartet wird.

Drei hochrangige russische Beamte wurden letzte Woche mit dem Virus ins Krankenhaus eingeliefert, darunter auch Premierminister Michail Mischustin.

Nach seinem Ursprung in China im vergangenen Dezember hat sich COVID-19 in mindestens 187 Ländern und Regionen verbreitet. Europa und die USA sind derzeit die am stärksten betroffenen Regionen.

Die Pandemie hat weltweit fast 251.600 Menschen getötet, mit insgesamt mehr als 3,58 Millionen Infektionen, während sich nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University fast 1,17 Millionen Menschen erholt haben.

Share.

Comments are closed.