Rettung für in Sth America gestrandete Aussies

0

Mehr als 150 Australier, die seit dem Ausbruch des Coronavirus in Südamerika gestrandet sind, werden auf einem Rettungsflug nach Hause gebracht. Einer der Piloten würdigt am Anzac Day seinen erfahrenen Großvater aus dem Zweiten Weltkrieg.

Qantas-Kapitän Nick Thorne wird stolz ein Foto des verstorbenen Keith Thorne auf dem Flugdeck haben, der den Untergang von SS Somerset und HMAS Canberra sowie einen Kamikaze-Angriff auf HMAS Australia überlebt hat.

Der Jet startet am Samstag um 14 Uhr Ortszeit in Buenos Aires.

Kapitän Alex Passerini, der den Flug leitet, sagte, die Besatzung habe sich freiwillig bereit erklärt, Teil der von der Bundesregierung koordinierten Bemühungen zu sein, die Gestrandeten nach Hause zu bringen.

Es gibt auch 20 Neuseeländer an Bord des 15-stündigen Fluges.

Share.

Comments are closed.