Radfahren: Spanische Grand Tour-Etappen in Portugal verschrottet

0

ANKARA

Die portugiesischen Etappen der spanischen Grand Tour 2020 (Vuelta a Espana) wurden aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt, teilten die Organisatoren am Samstag mit.

In einer Erklärung heißt es, die Organisatoren und die Gemeinden Porto, Matosinhos und Viseu hätten vereinbart, dass „die Route von La Vuelta 20 nicht durch Portugal führen wird“.

Die Entscheidung wurde “aufgrund der durch die COVID-19-Krise verursachten Ausnahmesituation und aufgrund der Unmöglichkeit getroffen, die optimalen Bedingungen für die Durchführung des Rennens auf dem Gebiet zu gewährleisten”.

In der Erklärung heißt es, dass alternative Austragungsstädte genehmigt wurden, aber in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Die letzte Änderung der Rennroute erfolgt, nachdem die für die Niederlande geplanten Eröffnungsetappen im April abgesagt wurden.

La Vuelta wird vom 20. Oktober bis 8. November gemäß dem überarbeiteten Zeitplan laufen, der von der Union Cycliste Internationale (UCI) Anfang dieser Woche angekündigt wurde.

Die UCI World Tour 2020 beginnt am 1. August mit der italienischen Strade Bianche und wird 25 Veranstaltungen umfassen.

Share.

Comments are closed.