Polizei Neu-Ulm: In Neu-Ulm verweigert ein Mann die Hilfe und wehrt sich gegen Einsatzkräfte.

0

Polizei Neu-Ulm: In Neu-Ulm verweigert ein Mann die Hilfe und wehrt sich gegen Einsatzkräfte.

Der Mann musste nach dem Vorfall in Neu-Ulm die Nacht in einer Polizeizelle verbringen. Ihm drohen nun mehrere Strafanzeigen.

Ein Mann prügelt sich mit Polizeibeamten, nachdem er die Hilfe von Einsatzkräften verweigert hat.

Ein 33-jähriger Mann hat in Neu-Ulm Polizeibeamte angegriffen, nachdem er sich zunächst geweigert hatte, die Hilfe eines Rettungsdienstes anzunehmen. Er musste die Nacht in einer Zelle der Neu-Ulmer Polizeiinspektion verbringen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Angriffs auf Polizeibeamte, Widerstand gegen die Festnahme und Körperverletzung erstattet.

Die ersten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren in der Nacht von Montag auf Dienstag zu dem stark betrunkenen Mann auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Borsigstraße ausgerückt. Vor Ort verweigerte der 33-Jährige dann die ärztliche Behandlung und verhielt sich gegenüber den Rettungskräften gewalttätig und unkooperativ.

Daraufhin wurde eine Polizeistreife hinzugezogen. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen in Schutzgewahrsam, nachdem sie festgestellt hatten, dass er keine weitere medizinische Behandlung benötigte. Sie fuhren den Mann zu einem Polizeiauto. Er setzte sich auf den Rücksitz des Wagens.

Plötzlich griff der 33-Jährige nach dem Türgriff und riss die Fahrzeugtür mit Gewalt zu, so die Behörden. Ein Polizeibeamter, der neben der offenen Tür stand, wurde für kurze Zeit zwischen dem Fahrzeug und der Tür eingeklemmt. Dabei erlitt er eine leichte Schulterverletzung.

Der Angreifer kratzte den Polizeipartner am Arm, als dieser ihm zu Hilfe kam und den gewalttätigen Mann im Auto festhielt. Der zweite Polizeibeamte erlitt durch den Vorfall Schürfwunden. Beide Beamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt, konnten aber wieder ihren Dienst antreten.

Der gewalttätige Mann musste sich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auf der Polizeiwache einer Blutentnahme unterziehen. Der Mann wurde anschließend für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen. (AZ)

Share.

Leave A Reply