“Plastikfrei!” heißt es in Schrobenhausen, das eine ganze grüne Woche ins Leben gerufen hat.

0

“Plastikfrei!” heißt es in Schrobenhausen, das eine ganze grüne Woche ins Leben gerufen hat.

Schrobenhausen plant eine ganze grüne Woche unter dem Motto “Plastikfrei! Der letzte Schrei”. Das ist auch so gewollt.

“Plastikfrei!” heißt es in Schrobenhausen, das eine ganze grüne Woche ins Leben gerufen hat.

Wie viel Müll wird eigentlich während eines Ramadamas gesammelt? Die Antwort wird am 24. Juni auf Schrobenhausens grünem Wochenmarkt verraten, wo der zuvor gesammelte Müll ausgestellt wird. Er ist nur ein Baustein einer ganzen Aktionswoche, die die Stadt Schrobenhausen unter dem Motto “Plastikfrei! Der letzte Schrei”. Sie wird am 19. Juni beginnen.

“Plastikfrei! Grüne Woche in Schrobenhausen: “Der letzte Schrei”

To-Go-Becher, Strohhalme und eine Plastikflasche fallen aus einer Tüte, in der ein Storch – wahrscheinlich ein Schrobenhausener Exemplar – vor himmelblauem Hintergrund durch die Luft gleitet. Das Bild ist Teil eines Logos, das das Schrobenhausener Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit dem Jugendstadtrat entworfen hat, um das Thema der Grünen Woche zu unterstreichen: Es ist immer noch viel zu viel Plastik im Umlauf, das häufig in der Natur landet.

Laut Tobias Kern, Schrobenhausens Umwelt- und Klimaschutzbeauftragter, “steht die gesamte Stadtverwaltung in der Verantwortung für die Grüne Woche, denn es ist ein wichtiges Ziel für die gesamte Stadt, den Plastikverbrauch zu vermeiden.” Weil Schrobenhausen mit gutem Beispiel vorangehen will, sind die Stadtverwaltung und der Jugendgemeinderat mit einem eigenen Stand auf dem Grünen Wochenmarkt vertreten. Vorgestellt werden unter anderem die Ökomodellregion, zu der Schrobenhausen nun gehört, und das Projekt “Marktschwärmer” rund um regionale Lebensmittel. Jeder Besucher erhält eine Tasse Kaffee (natürlich ohne Plastik) und eine biologisch abbaubare Stofftasche. Außerdem erhalten die Marktverkäufer einen ersten Vorrat an Papiertüten, um die verkauften Äpfel, Zucchini oder Tomaten umweltfreundlich nach Hause zu transportieren. Tobias Kern setzt auf einen Langzeiteffekt, um “den Markt mittelfristig möglichst komplett plastikfrei zu machen.”

Grüner Donnerstagsmarkt und viele Aktivitäten in Schrobenhausen

Rund um den Gründonnerstagsmarkt wird es unter der Woche Aktivitäten für alle Altersgruppen geben, von einer Vorlesestunde für die Jüngsten bis hin zur Möglichkeit für Jugendliche, im Umweltforum zu debattieren, aber auch Aktivitäten, die ältere Menschen ansprechen dürften. Das Gleiche gilt für die Menschen, die das alles auf die Beine stellen; auch sie sind jugendlich… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply