Pferde flüchten aus Neu-Ulm: Eine Reiterin ist nach einem Sturz bei Reutti lebensgefährlich verletzt.

0

Pferde flüchten aus Neu-Ulm: Eine Reiterin ist nach einem Sturz bei Reutti lebensgefährlich verletzt.

Bei einem Pferdeunfall in Reutti wird eine 18-jährige Reiterin lebensgefährlich verletzt. Das Pferd trifft ihre 15-jährige Freundin am Kopf.

Die Pferde spielen verrückt: Bei einem Sturz in der Nähe von Reutti wird eine Reiterin lebensgefährlich verletzt.

Zwei junge Frauen sind am Sonntagabend bei einem Motorradunfall in der Nähe des Neu-Ulmer Stadtteils Reutti lebensgefährlich verletzt worden.

Die beiden Motorradfahrerinnen waren auf der Marbacher Straße unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Eine 18-Jährige saß auf ihrem Pferd und lief hinter einem Pony an der Anbindehaltung. Plötzlich bockten die Pferde ohne erkennbaren Grund.

Die Pferde und die 18-Jährige rutschten in einen Graben rechts neben der Schotterstraße. Sie brach sich bei dem Sturz das Schlüsselbein und ein Bein.

Pferdeunfall bei Reutti verursacht bei einer 15-Jährigen ein Schädel-Hirn-Trauma.

Die 15-jährige Begleiterin, die ebenfalls auf einem Pferd saß, stieg daraufhin ab und kam der 18-Jährigen zu Hilfe. Eines der gestürzten Pferde stieg jedoch gleichzeitig auf und kollidierte mit dem Schädel der 15-Jährigen. Dadurch erlitt die 15-Jährige einen katastrophalen Hirnschaden.

Die verletzten Motorradfahrer wurden in ein Ulmer Krankenhaus eingeliefert. Die Pferde schienen nicht verletzt zu sein. Sie wurden noch an der Unfallstelle an einen Verantwortlichen übergeben. (AZ)

Siehe auch:

In Wiblingen erfordert ein Brand auf einem Balkon den Einsatz der Feuerwehr. Bei einem Zusammenstoß in der Nähe von Weidenstetten wurde ein Autofahrer beim Überholen in einer Kurve lebensgefährlich verletzt. Bei einem schweren Unfall in Ulm wurde Kaffee verschüttet, die Ampelanlage fiel aus.

Share.

Leave A Reply