Press "Enter" to skip to content

Pep Guardiola gibt John Stones eine Erklärung, nachdem er ihn aus dem Kader von Man City entlassen hat

Der 25-Jährige wurde von der Mannschaft, die am Wochenende nach Tottenham reiste, nicht berücksichtigt, aber Guardiola sagt, er sei nicht in die Hackordnung gefallen.

Die Entscheidung von Manchester-City-Chef Pep Guardiola, John Stones aus dem Kader zu lassen, der am Sonntag gegen Tottenham antrat, war nicht auf eine Verletzung zurückzuführen.

Der in Barnsley geborene Innenverteidiger wurde nicht auf der Mannschaftsliste von City genannt, da er bei den Spurs geschlagen wurde, wobei Tore von Steven Bergwijn und Heung-Min Son alle drei Punkte für die Gastgeber eintrugen.

Guardiola gab an, dass er einfach den 19-jährigen Eric Garcia statt der Stones in den Kader des Spieltagskaders gewählt habe.

“Keine Verletzung, ich habe mich entschieden, Eric mitzunehmen”, sagte er. “Eric hat so gut gespielt, als er spielte, also habe ich ihn mitgebracht.”

Garcia absolvierte alle 90 Minuten des deutlichen 4:1-Sieges von City bei Dinamo Zagreb in der UEFA Champions League im November und spielte auch den gesamten FA-Cup-Sieg des letzten Monats gegen Fulham, wobei er in letzterem eine weiße Weste behielt.

Guardiola bestand jedoch darauf, dass Stones nicht in die defensive Hackordnung gefallen sei und dass sein Versäumnis rein aus der Sicht der Rotation zu sehen sei.

Auf die Frage, ob Stones in seinem Urteil unter Garcia gefallen sei, antwortete der Spanier: “Nein, ich verlege die Mannschaft und den Kader und versuche, alle Beteiligten zu halten.”

Die Bewerbung der Stadt um die Verteidigung des Premier-League-Titels scheint nach den Spielen des Wochenendes fast vorbei zu sein, da sie 22 Punkte hinter dem unkontrollierbaren Spitzenreiter Liverpool zurückliegen, wobei die Roten in dieser Saison noch eine Niederlage einstecken müssen.

Mittlerweile haben die Männer von Guardiola sechs Mal verloren und liegen trotz fünf weiterer Tore deutlich hinter der Mannschaft aus Merseyside zurück.

Stones hat in dieser Kampagne elf Liga-Auftritte für City absolviert, wurde aber 13 Mal nicht in den Kader der Spieltagsmannschaft aufgenommen.

Nach der Rückkehr von einer erzwungenen Verletzungspause Anfang Januar ist der englische Verteidiger in acht Spielen dreimal gestartet.

Vor vier Jahren kam er von Everton zum Verein und wurde mit einem 50-Millionen-Pfund-Transfer zum damals teuersten Verteidiger der Welt.

Stones hat auch 39 Länderspiele absolviert, zuletzt war er für sein Land bei der 7:0-Beziehung zwischen England und Montenegro im November dabei.