Press "Enter" to skip to content

Paraguay baut Notfallkrankenhäuser für Virusängste

ANKARA

Paraguay plant den Bau von zwei Notfallkrankenhäusern in einem Monat, da sich die Coronavirus-Pandemie weltweit ausbreitet.

Das Gesundheitsministerium gab dies in einer Erklärung am Dienstag bekannt und Paraguay reservierte 800.000 USD für jedes Krankenhaus.

Die Notfallkrankenhäuser sollen in vier Wochen mit modularen Strukturen gebaut werden, um die Gesundheitsversorgung während des durch das neue Coronavirus verursachten Notfalls zu erleichtern.

Die Investition wird mit gemeinsamen Anstrengungen des Gesundheitsministeriums, des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation und mit Unterstützung der paraguayischen Kammer der Bauindustrie realisiert.

In der Erklärung heißt es, dass eines dieser Krankenhäuser in den Räumlichkeiten des Nationalen Instituts für Atemwegserkrankungen und Umweltkrankheiten in der Hauptstadt Asuncion und das andere im Nationalen Itaugua-Krankenhaus in der Stadt Itaugua des Zentralministeriums errichtet wird.

Jedes der Krankenhäuser wird über eine Kapazität von 100 Betten sowie 36 Betten für Angehörige der Gesundheitsberufe verfügen.

Der Bau, der noch auf den Beginn der Genehmigung wartet, wird voraussichtlich in den kommenden Tagen von der paraguayischen Regierung grünes Licht erhalten.

In Paraguay sind drei Personen an Coronavirus gestorben, während nach Angaben der in den USA ansässigen Johns Hopkins University insgesamt 37 Fälle bestätigt wurden.