Press "Enter" to skip to content

Palästinensische Börse nach Coronavirus wiedereröffnet…

GAZA, 3. Mai – Die palästinensische Börse nahm am Sonntag, 40 Tage nach Einstellung des Betriebs, den Handel wieder auf, um das Personal zu schützen und die Marktvolatilität angesichts der Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Die Palästina-Börse hat ihren Sitz im von Israel besetzten Westjordanland, wo Gesundheitsbeamte zwei Todesfälle durch das Virus und 336 Infektionsfälle gemeldet haben.

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat vor Wochen eine vollständige Sperrung im Westjordanland angeordnet, hat jedoch langsam begonnen, die Beschränkungen zu lockern.

Ahmad Aweidah, Geschäftsführer von Palestine Exchange, sagte, Investoren könnten gemäß den Gesundheitsrichtlinien aus der Ferne handeln.

Achtundvierzig Unternehmen sind an der Börse notiert und der Markt hat eine Gesamtmarktkapitalisierung von rund 3,8 Milliarden US-Dollar. (Berichterstattung von Ali Sawafta und Nidal Almughrabi; Redaktion von Edmund Blair)