Österreich soll die COVID-19-Beschränkungen schrittweise aufheben

0

Wien, Österreich

Österreich sagte, dass die im letzten Monat nach der Coronavirus-Pandemie begonnenen Bordsteine ​​am Dienstag schrittweise aufgehoben würden.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober sagte in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Innen- und Tourismusministern, dass die Beschränkungen nächste Woche aufgehoben würden, die Bürger jedoch soziale Distanzierungsmaßnahmen befolgen und 1 Meter von anderen in der Öffentlichkeit fernhalten müssten.

Anschober sagte, die Bürger müssten draußen keine Gesichtsmasken tragen, sondern nur in geschlossenen Räumen.

Innenminister Karl Nehammer sagte, dass ab Mai Versammlungen mit bis zu 10 Personen und Beerdigungen mit nicht mehr als 30 Teilnehmern erlaubt sein werden.

Tourismusministerin Elizabeth Kostinger sagte, dass Hotels, Zoos, Pools und touristische Orte am 29. Mai eröffnet werden.

Restaurants und Cafés werden ab dem 15. Mai geöffnet sein, aber mit neuen Vorsichtsmaßnahmen, fügte sie hinzu.

Nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University liegt die Zahl der Todesopfer durch COVID-19 in Österreich bei 569 mit 15.357 bestätigten Fällen.

Nach dem ersten Auftreten in China im vergangenen Dezember hat sich das COVID-19-Virus in mindestens 185 Ländern und Regionen verbreitet.

Von Johns Hopkins zusammengestellte Daten zeigen weltweite Infektionen von mehr als 3 Millionen mit mehr als 212.000 Todesfällen. Mehr als 906.000 Patienten haben sich erholt.

* Schreiben von Busra Nur Bilgic Cakmak

Share.

Comments are closed.