BERLIN 

Alle Flüge vom und zum Berliner Flughafen Schönefeld wurden am Dienstag eingestellt, nachdem ein Flugzeug der Bundesregierung wegen einer Fehlfunktion eine Notlandung durchführen musste, sagten Beamte.

Der Bombardier Global 5000 Jet beförderte keine Passagiere, als er zur Notlandung gezwungen wurde, sagte die Luftwaffe, die das Flugzeug betreibt, auf Twitter.

“Medizinische Untersuchungen werden für die Crew durchgeführt, die Ursache des Vorfalls wird untersucht”, heißt es.

Berliner Flughafenbehörden gaben bekannt, dass Flüge vom und zum Flughafen Schönefeld eingestellt wurden, da die Flugzeuge der Bundesregierung die Start- und Landebahn blockierten.

“Derzeit ist der Betrieb am Flughafen Schönefeld gestört, die anfliegenden Flüge werden umgeleitet”, sagte die Flughafenbehörde auf Twitter und forderte die Passagiere auf, sich bei ihrer Fluggesellschaft nach ihrem Flugstatus zu erkundigen.