Neuburg-Schrobenhausen: 1000 Termine für Sonderimpfungen jetzt in Neuburg-Schrobenhausen verfügbar.

0

Neuburg-Schrobenhausen: 1000 Termine für Sonderimpfungen jetzt in Neuburg-Schrobenhausen verfügbar.

Die Bürger in der Region Neuburg-Schrobenhausen können wieder ein spezielles Impfprogramm in Anspruch nehmen. Insgesamt 1000 Termine für den Impfstoff Corona von AstraZeneca stehen ab sofort zur Verfügung.

1000 Termine stehen jetzt für spezielle Impfungen in Neuburg-Schrobenhausen zur Verfügung.

Spezielle Impftermine für den 2. und 3. Juli sind ab sofort über sonderimpfung.kkh-sob.de verfügbar. Für diese Aktion steht nur der Impfstoff von AstraZeneca zur Verfügung, allerdings mit einer kürzeren Wartezeit zwischen den Impfungen. Diese erfolgt vier Wochen nach der Erstimpfung.

1000 Termine stehen jetzt für die Corona-Impfung in Neuburg-Schrobenhausen zur Verfügung.

Nach der Zulassung des Präparats ist der zeitliche Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfung mit AstraZeneca unbedenklich, so Dr. Markus Schmola, ärztlicher Leiter der Impfzentren. “Wir haben uns für das verkürzte Intervall entschieden, um eine vollständige Immunisierung vor den Sommerferien für eine große Gruppe zu erreichen, die bisher aufgrund von Impfstoffmangel kein Impfangebot erhalten hat. “Die Gesamtwirksamkeit ist zwar leicht vermindert, bietet aber immer noch Schutz vor schweren Verläufen”, sagte er in einer Pressemitteilung.

Hier erfahren Sie, wie Sie sich für ein AstraZeneca-Impfprogramm in Neuburg-Schrobenhausen anmelden können.

Trotz der geringen Prävalenz sei es wichtig, die Notwendigkeit einer Impfung für möglichst viele Menschen nicht zu übersehen. “Wer jetzt die Impfmöglichkeiten nutzt, kann nicht nur entspannt seinen Urlaub genießen, sondern auch sich und sein soziales Umfeld im Herbst schützen, wenn die Fälle wieder steigen”, so Schmola weiter.

Auf sonderimpfung.kkh-sob.de können alle Landkreisbewohner ab 18 Jahren einen Termin vereinbaren. Lediglich eine vorherige Anmeldung im Internet unter www.impfzentren.bayern ist notwendig, um alle wichtigen Daten für die Mitarbeiter in der Impfstelle vorab bereitzustellen und so unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Die Teilnehmer erhalten nach der zweiten Impfung ein Zertifikat für ihren digitalen Impfpass sowie einen Eintrag ins Impfbuch. (nr)

Share.

Leave A Reply