Neu-Ulm/Pfullingen: Die Polizei in Neu-Ulm hat einen gestohlenen Linienbus wiedergefunden.

0

Neu-Ulm/Pfullingen: Die Polizei in Neu-Ulm hat einen gestohlenen Linienbus wiedergefunden.

Ein gestohlener Linienbus aus Neu-Ulm ist 90 Kilometer entfernt gefunden worden. Im Inneren entdeckten die Polizisten die mutmaßlichen Einbrecher, die tief und fest schliefen.

Die Polizei hat in Neu-Ulm erneut einen gestohlenen Linienbus entdeckt.

Ein in Neu-Ulm gestohlener Bus ist 90 Kilometer entfernt in Pfullingen gefunden worden. Darin entdeckte die Polizei höchstwahrscheinlich die mutmaßlichen Diebe: Darin schliefen ein 29-jähriger Mann aus Ulm und seine 20-jährige Begleiterin.

Der Bus wurde in der Nacht von Mittwoch, 9. Juni, auf Donnerstag, 10. Juni, gestohlen, so die Behörden. Der Bus war auf dem Parkplatz eines Neu-Ulmer Freizeitbades abgestellt. Am Morgen des 10. Juni, als der Busfahrer das Fahrzeug übernehmen wollte, war es verschwunden.

Der Bus hingegen konnte in Pfullingen (Kreis Reutlingen) aufgefunden werden. Das Fahrzeug wurde am selben frühen Donnerstagmorgen von den alarmierten Kräften des Polizeireviers Pfullingen aufgefunden.

Der Bus war stark beschädigt, die Reparatur kostete rund 1000 Euro.

Zwei Fahrgäste aus Ulm, ein 29-Jähriger und seine 20-jährige Freundin, schliefen in dem Bus, an dem ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Die beiden Personen stehen nun im Verdacht, ein Fahrzeug gestohlen zu haben.

Ermittlungen der Polizei ergaben zudem, dass der 29-Jährige das Fahrzeug nach Pfullingen fuhr, dafür aber nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaß. Deshalb wird er nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Da zudem ein Drogentest positiv ausfiel, wird sich der Mann zusätzlich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten müssen.

Bus gestohlen: Wollte der Mann aus einer Gewahrsamsstraße fliehen?

Außerdem ergab die Überprüfung des 29-Jährigen, dass er bereits am 10. Juni in einer anderen Sache eine Haftstrafe verbüßt haben soll. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann vor der Haftstrafe fliehen und möglicherweise mit dem Bus abhauen wollte.

Aus diesem Grund wurde gegen ihn vom Amtsgericht Memmingen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und der Mann in eine bayerische Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen. (AZ)

Lesen Sie auch:

Sexuelle Belästigung am Ludwigsfelder Badesee: Polizei fahndet nach unbekanntem Mann Pferde gehen durch: Reiterin nach Sturz bei Reutti schwer verletzt Feuer auf Balkon sorgt für Feuerwehreinsatz in Wiblingen

Share.

Leave A Reply