Nach einer Vollbremsung schleudert ein Porschefahrer auf der A8 bei Neusäß/Adelsried in einen Opel.

0

Nach einer Vollbremsung schleudert ein Porschefahrer auf der A8 bei Neusäß/Adelsried in einen Opel.

Auf der linken Fahrspur rast ein Porsche mit 200 km/h in Richtung Stuttgart. Er bremst und schleudert, als er einen Opel mit Lichthupe sieht.

Nach einer Vollbremsung kollidiert ein Porsche-Fahrer auf der A8 mit einem Opel.

Ein Porsche-Fahrer hat am Montagabend einen schweren Unfall auf der A8 verursacht. Dabei wurden vier Personen verletzt, der Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Nach Angaben der Polizei war der Porsche-Fahrer zwischen Neusäß und Adelsried in Richtung Stuttgart mit 200 km/h auf der linken Fahrspur unterwegs, wie ein Zeuge berichtete. Gegen 19.30 Uhr bemerkte er einen Opel Corsa auf der Mittelspur, der signalisierte, einen Sattelzug zu überholen. Der Opel-Fahrer behauptete, er habe den Porsche rechtzeitig gesehen und sei deshalb hinter dem Lkw geblieben. Der Porschefahrer hingegen leitete eine Vollbremsung ein, geriet ins Rutschen und kollidierte mit dem Opel. Dieser rutschte daraufhin auf die linke Fahrspur und kam quer zum Stehen. Beide Fahrer und ihre Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die A8 in Richtung Stuttgart musste für eine Stunde gesperrt werden.

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, was eine einstündige Sperrung der A8 in Richtung Stuttgart erforderlich machte. Beide Autos mussten abtransportiert werden, da sie nicht mehr fahrtüchtig waren. Die Gesamtkosten des Schadens werden auf über 60.000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei Gersthofen sucht nun nach Zeugen des Zusammenstoßes, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise können unter der Rufnummer 0821/323 1910 hinterlassen werden. (thia)

Außerdem

Tipps zum Lesen

Außerdem: Es ist “totaler Wahnsinn”, mit einem Ferrari mit 300 km/h auf der A8 zu fahren.

Share.

Leave A Reply