Nach einer Familienfehde kämpfen Männer in Neu-Ulm mit Reitgerten.

0

Nach einer Familienfehde kämpfen Männer in Neu-Ulm mit Reitgerten.

Es beginnt mit einer Fehde zwischen zwei Familien, dann verfestigt sie sich. Die Streithähne in Neu-Ulm wurden durch ein großes Polizeiaufgebot beruhigt.

Nach einer Familienfehde kämpfen Männer mit einer Reitgerte.

Am Freitagmorgen ist in Neu-Ulm ein Streit zwischen zwei Familien ausgebrochen. Nach den Ermittlungen der Polizei setzte einer der Beteiligten dabei eine Reitgerte ein. Um die Ordnung wiederherzustellen, war eine starke Präsenz von Beamten erforderlich.

Zeugen meldeten der Neu-Ulmer Polizei gegen 23 Uhr einen gewalttätigen Vorfall am Escheugraben in Neu-Ulm. Dort kam es nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler vor einem Haus zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Familien. Dieser entwickelte sich jedoch zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem 37-Jährigen und einem 64-Jährigen. Einer der Männer soll dabei eine Reitgerte eingesetzt haben. Beide Kontrahenten erlitten leichte Verletzungen. (AZ)

Siehe auch:

Polizei prüft ersten Zeugenhinweis im Fall des Brandanschlags auf eine Synagoge.

Während der Fahrt bei Oberelchingen geht ein Auto in Flammen auf.

Auf der A7 kollidiert ein Sattelzug mit einem liegengebliebenen Lkw.

Share.

Leave A Reply