Nach einem Handgemenge um eine FFP2-Maske in Neu-Ulm stößt ein Mann einen Wachmann zu Boden.

0

Nach einem Handgemenge um eine FFP2-Maske in Neu-Ulm stößt ein Mann einen Wachmann zu Boden.

Ohne eine FFP2-Maske betritt ein 24-Jähriger die Glacis-Galerie. Als sich ein Sicherheitsmitarbeiter nähert, wird er handgreiflich. Ein Umstehender springt ein und hilft.

Nach einer Auseinandersetzung um die FFP2-Maske stößt ein Mann einen Sicherheitsmitarbeiter zu Boden.

Am Freitagnachmittag griff ein 24-Jähriger einen Sicherheitsmitarbeiter in der Glacis-Galerie an. Dem Schlag folgte ein Streit um eine fehlende Schutzmaske, wie die Polizei mitteilte.

Demnach betrat der 24-Jährige am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr das Einkaufszentrum und trug eine Mund-zu-Nase-Maske, aber nicht die vorgeschriebene FFP2-Maske. Als der Sicherheitsmitarbeiter ihn ansprach, war der Gast unzufrieden und gereizt. Anstatt das Einkaufszentrum zu verlassen, begann er, den Sicherheitsmitarbeiter zu beschimpfen. Als dieser versuchte, die Polizei zu rufen, schlug der 24-Jährige dem 41-jährigen Sicherheitsmann absichtlich mit seinem Rucksack auf den Kopf. Daraufhin brach dieser zu Boden.

Nur durch das beherzte Eingreifen eines unbeteiligten Passanten ließ der 24-Jährige nach Angaben der Behörden von dem 41-Jährigen ab. Schließlich wurde die Person von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen. Mit leichten Verletzungen wurde der Security-Mann ins Krankenhaus gebracht. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, das eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung beinhaltet. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/80130 zu melden. (AZ)

Siehe auch:

Die Polizei sucht den ersten Zeugenhinweis zum Brandanschlag auf eine Synagoge. Während der Fahrt bei Oberelchingen geht ein Auto in Flammen auf. Auf der A7 kollidiert ein Sattelschlepper mit einem liegengebliebenen Lkw.

Share.

Leave A Reply