BERLIN 

Ein mutmaßlicher Rechtsextremist hat eine muslimische Frau in einer Berliner U-Bahn-Station verbal und körperlich angegriffen, sagte die Polizei am Montag.

Der Vorfall war der jüngste in einer Reihe von fremdenfeindlichen Angriffen in der deutschen Hauptstadt in den letzten Monaten, die sich gegen Menschen mit Auslandsbezug richteten, darunter muslimische Frauen mit Kopftuch oder Juden mit Kippa.

Die 33-jährige Muslimin erzählte der Polizei am Sonntag, dass ein Mann rassistische Beleidigungen ausgesprochen und sie später in der Greifswalder Metrostation angegriffen hat.

Die verdächtige Rechtsextremistin zeigte den illegalen Nazi-Gruß, bevor sie vom Tatort weglief, sagte sie.

Die Frau wurde wegen ihrer Verletzungen medizinisch behandelt, so die Polizei.