München: Impfaktion am Flughafen: Eine Arztpraxis in München wurde durchsucht.

0

München: Impfaktion am Flughafen: Eine Arztpraxis in München wurde durchsucht.

Am Freitag durchsuchte die Bundesanwaltschaft die Münchner Praxis von Promi-Arzt Dr. Udo Beckenbauer. Er soll 120 Hotelangestellte in Italien geimpft haben.

Am Flughafen wurde eine Arztpraxis in München nach Impfungen durchsucht.

Der Münchner Arzt Dr. Udo Beckenbauer soll am 21. Mai 120 Angestellte eines italienischen Hotels am Münchner Flughafen mit Corona-Impfstoff geimpft haben – obwohl sie gar nicht geimpft werden durften, weil sie keinen Wohnsitz in Deutschland hatten.

Gegen sieben Personen wird von der Staatsanwaltschaft wegen unerlaubter Impfung ermittelt.

Beckenbauers Arztpraxis, eine Apotheke und eine Anwaltskanzlei wurden am Freitag von der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg in München durchsucht. Oberstaatsanwalt Matthias Held sagte unserer Redaktion: “Der Vorwurf der Impfveruntreuung steht im Raum.” “Auch Bestechung im Gesundheitswesen ist möglich”, sagte der Vorsitzende der Bayerischen Zentralstelle zur Bekämpfung von Betrug und Korruption im Gesundheitswesen (ZKG) in Nürnberg.

Für beide Delikte ist eine Höchststrafe von drei Jahren Gefängnis möglich. Ermittelt wird gegen sieben Personen: gegen den Apotheker wegen Diebstahls, weil er den Impfstoff geliefert hat, gegen einen Arzt, weil er den Impfstoff gekauft hat, gegen weitere Ärzte, die an der Impfaktion beteiligt waren, und gegen einen Rechtsanwalt, weil er den Vertrag für die Impfaktion erstellt haben soll. Weitere Angaben machte Held nicht. “Wir stehen mit den Ermittlungen erst am Anfang.” In München ist Udo Beckenbauer als Promi-Arzt bekannt.

Auch im

Interview

“Wir müssen bis Oktober vorbereitet sein”, sagt ein Corona-Spezialist zur Impfstrategie.

Share.

Leave A Reply