Mindelheim: Wandern und gewinnen: Entdeckergeist auf der Strecke im Unterallgäu

0

Mindelheim: Wandern und gewinnen: Entdeckergeist auf der Strecke im Unterallgäu

Hermann Kerler von ProNah hat durch Corona das Wandern für sich entdeckt. ProNah ermuntert alle zum Mitmachen. Es gibt auch einen Preis zu gewinnen.

Wandern und gewinnen: Entdeckergeist auf der Straße im Unterallgäu

Corona hat vieles schwer gemacht: Monatelang waren Reisen und Ausflüge nur schwer oder gar nicht möglich. Wie kann man also verhindern, sich in Selbstmitleid zu suhlen? Am besten mit einem Spaziergang in der Nachbarschaft. Das Motto der Unterallgäuer Gesundheitswoche 2021 lautet “(R)Auszeit für alle…”. Hermann Kerler, langjähriger Vorsitzender von ProNah und ehemaliges Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Pfaffenhausen, macht es seit Monaten vor. ProNah-Mitarbeiterin Christine Vogginger sprach mit ihm.

Herr Kerler, Sie verbringen regelmäßig mehr als zwei Stunden in der Natur. Was treibt Sie an?

Hermann Kerler: Es war eine spontane Entscheidung, vor allem während der Corona-Ära. Der Rat, nicht zu den Ausflugsorten zu gehen, war für mich der Anstoß, das Haus zu verlassen. Ich bin nur fünf Gehminuten vom Waldrand entfernt. Das war die treibende Kraft hinter meiner Entscheidung.

Ist es jedes Mal die gleiche Runde, wenn Sie dorthin gehen?

Kerler: In den letzten Monaten habe ich die Gegend um Eppishausen, Haselbach und Mörgen erkundet. Ich probiere immer wieder neue Touren aus.

Auch im

Unterallgäu

So können Bürger der Wirtschaft helfen und dabei noch etwas gewinnen. Das Wandern im eigenen Garten war unter Corona ein “Zufallsprodukt”.

Sind Sie allein auf dem Weg oder haben Sie einen Begleiter?

 

Share.

Leave A Reply