Mindelheim ist ein Begriff für Mobilität. Allgäu: Damit man nicht im Verkehr feststeckt.

0

Mindelheim ist ein Begriff für Mobilität. Allgäu: Damit man nicht im Verkehr feststeckt.

Alle Unterallgäuer sind aufgerufen, an einer Online-Umfrage zu ihren Verkehrsgewohnheiten teilzunehmen. Dabei sollten sie sich allerdings schnell bewegen.

Mobilitätskonzept Allgäu: Nicht im Stau stecken bleiben.

Besonders betroffen sind die Tourismusorte im Ober- und Ostallgäu: Sie werden bei schönem Ausflugswetter regelrecht überrannt. Overtourism ist ein englischer Begriff, der diesen schädlichen Trend schon seit langem charakterisiert. Das Grundproblem ist, dass ein Großteil der Besucher immer noch mit dem Auto anreist. Bahnen und Busse beispielsweise spielen im öffentlichen Verkehr nur eine winzige Rolle.

Doch nicht nur in touristisch geprägten Regionen wird darüber nachgedacht, wie man mehr Menschen dazu bringen kann, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, statt mit dem eigenen Auto zu fahren. Deshalb ruft die Allgäu GmbH alle Allgäuer, auch die Unterallgäuer, dazu auf, an einer Online-Mobilitätsumfrage teilzunehmen. Das Ausfüllen der Aufgabe dauert etwa zehn Minuten. Auch der Unterallgäuer Landrat Alex Eder hat zur Teilnahme aufgerufen.

Ziel der Politik ist es, die Mobilität im Alltag und in der Freizeit zu fördern.

Daraus wollen die Politiker Erkenntnisse gewinnen, wie die Mobilität im Alltag und in der Freizeit verbessert werden kann. Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 27. Juni möglich.

Mit der Online-Befragung will die Allgäu GmbH Einblicke in die Mobilität im Alltag und in der Freizeit gewinnen. Mit der Umfrage soll unter anderem ermittelt werden, welches Verkehrsmittel für welchen Zweck am häufigsten genutzt wird und wo Verbesserungsbedarf besteht. Dazu gehört nicht nur der öffentliche Nahverkehr, sondern auch der Straßen-, Fahrrad- und Fußgängerverkehr.

Mobilitätskonzept Allgäu: Lebensqualität stärken und Ausflugsverkehr erträglich machen

Ziel des Mobilitätskonzepts Allgäu ist es, die nachhaltige Mobilität und die Lebensqualität zu stärken sowie den Ausflugsverkehr verträglich zu gestalten, heißt es in einer Mitteilung der Allgäu GmbH. Erste Ansätze des Anfang des Jahres gestarteten Projekts wurden bereits umgesetzt. So wurde beispielsweise im Hintersteiner Tal und am Alatsee bereits ein digitales Parkraummanagement zur schnellen Besucherlenkung installiert. Bis Ende 2021 wird ein gemeinsam getragenes Strategiepapier für die Region Allgäu erarbeitet, das die bestehenden Aktivitäten im Bereich Mobilität in den einzelnen Landkreisen und Gemeinden berücksichtigt.

Lesen Sie auch

Share.

Leave A Reply