Mindelheim: In der Klinik Mindelheim besteht ab sofort ein Besuchsverbot.

0

Mindelheim: In der Klinik Mindelheim besteht ab sofort ein Besuchsverbot.

An den Kliniken in Mindelheim und Ottobeuren wird es vorerst keine Lockerungen der Besuchsregelungen geben. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass sich dies in der kommenden Woche ändert.

In der Mindelheimer Klinik sind Besuche ab sofort verboten.

Auch wenn das öffentliche Leben aufgrund sinkender Corona-Zahlen allmählich wieder zurückkehrt, gibt es für die Kliniken in Mindelheim und Ottobeuren derzeit keine Lockerungen beim Besuchsrecht. Derzeit gilt ein generelles Besuchsverbot mit Ausnahmen, z. B. für Sterbe- und Palliativpatienten, werdende Väter und nach ärztlicher Entscheidung im Einzelfall.

Die Klinikleitung beobachtet derzeit die Entwicklung, die sich aus der verlängerten erweiterten Sieben-Tage-Frist für den Raum Unterallgäu und die Stadt Memmingen ergibt. Sollte die Häufigkeit weiter zurückgehen, könnte es innerhalb der nächsten Woche zu einer Lockerung kommen, so Christian Wucher vom Klinikverbund Allgäu auf Anfrage.

Ab dem 7. Juni wird die Teilversorgung im Klinikum Memmingen wieder erlaubt.

Ab Montag, 7. Juni, ist der Besuch im Klinikum Memmingen teilweise wieder möglich, teilt das Klinikum mit. Neben den vollständig geimpften und ausgeheilten Patienten können auch diejenigen, die negativ getestet wurden, wieder Angehörige besuchen. Ein Besucher darf nur eine Stunde bei einem Patienten verbringen. Das Museum ist von 14 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. Vor dem Besuch der Klinik müssen die Daten hinterlegt und eine FFP2-Maske getragen werden.

Siehe auch:

Im Klinikverbund Allgäu kämpft Verdi gegen Outsourcing. Dies geschieht in der Notaufnahme der Klinik Mindelheim. Die Mitarbeiter der Kliniken Mindelheim und Ottobeuren sind besorgt.

Share.

Leave A Reply