Press "Enter" to skip to content

Mehrere Tonnen schwere Riesenspule in feuchter Transformatorenstation installiert

Eine 65 Tonnen schwere Kompensationsspule ist am Mittwoch in der Umspannanlage Feucht angekommen. Mit ihrem Einsatz werden die Erneuerungen in dem Werk abgeschlossen.

Die Kompensationsspule wurde während der Nacht nach Feucht gefahren. Der Transporter kam wie geplant am Mittwoch Morgen an seinem Bestimmungsort an. In der Umspannanlage Feucht war alles für den Einbau der Spule vorbereitet, sagte ein Sprecher des Nürnberger Energieversorgers N-Ergie.

Der Schwertransporter war gestern Abend gegen 22.00 Uhr in Halle gestartet. Die 65 Tonnen schwere Kompensationsspule wurde direkt vom Tieflader auf ihr Fundament in der Umspannanlage positioniert und eingebaut. Die Spule soll das Hochspannungsnetz stabilisieren, das durch die Einspeisung regenerativer Energien immer wieder stark beansprucht wird. Die Umspannanlage Feucht wurde 2019 komplett erneuert. Der Einbau der neuen Kompensationsspule war der letzte Baustein. Mit ihm sind die Arbeiten an der Anlage abgeschlossen.

!

Regionalnachrichten Franken .css-18ckx31{color:#323232;font-size:0.95rem;font-weight:400;line-height:1.33;} vom 11.03.2020 – 07:30 Uhr

Nächtlicher Transport

Tonnenschwere Riesenspule in Feuchter Umspannanlage eingebaut