Press "Enter" to skip to content

Meghan Markle und Prinz Harry “nahmen Baby Archie mit, um den” sozial entfernten “Muttertag mit Mutter Doria Ragland zu verbringen”

MEGHAN Markle und Prinz Harry nahmen angeblich Baby Archie mit, um einen “sozial entfernten” Muttertag mit der geliebten Mutter der Herzogin von Sussex, Doria Ragland, zu verbringen.

Die Herzogin von Sussex (38) und Prinz Harry (35) brachten ihren Sohn Archie laut Oprah Magazine am Sonntag zu Meghans Mutter, einer 63-jährigen ehemaligen Sozialarbeiterin, nach Los Angeles.

Das Ehepaar, das im Mai 2018 geheiratet hat, soll nach dem Ausscheiden aus der königlichen Familie im März in Tyler Perrys 18-Millionen-Dollar-Mega-Villa in Beverly Hills gewohnt haben.

Quellen sagten Oprah Mag, dass das Paar und Doria “die richtigen Richtlinien zur sozialen Distanzierung beachteten”, als sie sich am 10. März zum US-Muttertag trafen.

Der Feiertag wurde am 14. März in Großbritannien gefeiert.

Die Großmutter von Archie Mountbatten-Windsor soll ebenfalls in Los Angeles wohnen.

Doria besucht regelmäßig das Agape Spiritual Center, eine nicht konfessionelle Kirche im Vorort Culver City in LA, und Meghan begleitete sie oft zu Gottesdiensten.

Meghan und Harry wurden letzten Monat auf den Straßen von LA gesichtet, als sie sich freiwillig für die gemeinnützige Organisation “Project Angel Food” engagierten.

Sie lieferten Fertiggerichte und Notfall-Kits an Menschen in Not oder nicht in der Lage, für sich selbst einzukaufen.

Baby Archie wurde letzte Woche eins und Meghan feierte, indem sie ihm ein süßes Video ihrer Lesung hochlud.

Das Kinderbuch, das sie in der Hand hielt, hatte ein Cover, von dem die Fans spekulierten, dass es ein Geschenk von Oprah war – der Patin von Perrys fünfjährigem Sohn Aman.

Der amerikanische Schauspieler und Produzent Tyler hat einen geschätzten Wert von 600 Millionen US-Dollar (480 Millionen Pfund) – und im letzten Monat gab er den Restaurantmitarbeitern in Atlanta 21.000 US-Dollar (17.000 Pfund) Trinkgeld, während sie zum Mitnehmen gingen.

Es ist auch nicht bekannt, ob Perry die Royals getroffen hat, aber er drückte Meghan sein Mitgefühl aus, nachdem sie dem ITV-Nachrichtenmoderator Tom Bradby mitgeteilt hatte, dass sie im Rampenlicht zu kämpfen habe.

Er sagte: „Erinnerst du dich, als Meghan Markle dieses Interview gemacht hat? Sie sagte: “Danke, dass Sie gefragt haben, ob es mir gut geht. Weil mich das nie jemand fragt “. Ich habe sie gefühlt, als sie das gesagt hat. “

In der Zwischenzeit haben Prinz William und Harry möglicherweise mehrere Wochen lang Kontakt aufgenommen und gesprochen, wie The Sun Online versteht.

Einer königlichen Quelle zufolge haben die Brüder telefoniert, nachdem der Kampf ihres Vaters gegen das Coronavirus sie näher zusammengebracht hatte.