Medaillen für den Denkmalschutz gehen in den Landkreis Dillingen.

0

Medaillen für den Denkmalschutz gehen in den Landkreis Dillingen.

Die Franziskanerinnen in Maria Medingen und die Gemeinde Buttenwiesen erhalten beide Preise.

Der Landkreis Dillingen ist mit Medaillen für den Denkmalschutz ausgezeichnet worden.

In diesem Jahr werden 15 Denkmalschutzmedaillen an bayerische Einzelpersonen und Organisationen verliehen, die sich in besonderem Maße für den Erhalt historischer Stätten eingesetzt haben. Das gaben Kunstminister Bernd Sibler und Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil, Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, am Sonntag in München bekannt. “Denkmäler sind Horte unserer Vergangenheit, sie sind in unserer Gegenwart präsent und sollen auch in unserer Zukunft bestehen”, sagte Kunstminister Sibler. Sie geben unserem Land seine Persönlichkeit und prägen es. Wir alle sind verantwortlich für die Pflege und den Erhalt dieser Reichtümer in ihren vielfältigen Formen.”

Oberin Elke Prochus von den Dillinger Franziskanerinnen für das Kloster Maria Medingen in Mdingen gehörte zu den Preisträgern für die Restaurierung der brandgeschädigten Teile des Klosters Maria Medingen. Erst letzte Woche feierten die Franziskanerinnen mit Bischof Bertram Meier den Abschluss der Restaurierung nach dem Klosterbrand vor sechs Jahren. Außerdem erhielten Bürgermeister Hans Kaltner und Archivar Johannes Mordstein stellvertretend für die Gemeinde Buttenwiesen die Denkmalschutzmedaille für die Restaurierung der ehemaligen Mikwe (Tauchbad zur Erlangung ritueller Reinheit) und die Pflege der jüdischen Bautradition in Buttenwiesen.

Wie Sibler betonte, haben sich die Preisträger aus ganz Bayern in vielfältiger Weise um den Erhalt von Denkmälern verdient gemacht. “Sie sind Botschafter und Fürsprecher für die stillen Zeugen, die viel zu sagen haben.” “Dank des Engagements der Preisträger können die gebauten und archäologischen Zeugen der bayerischen Geschichte in der Welt von heute und morgen bestehen bleiben”, so Generalkonservator Pfeil. Regierungen, Landkreise, Bezirke und Kirchen im Freistaat sowie der Bayerische Landesverein für Denkmalpflege und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege reichen Nominierungen für die Denkmalschutzmedaille ein. In diesem Jahr gingen fast 100 Einreichungen ein. (bv, pm)

Share.

Leave A Reply