Press "Enter" to skip to content

Madagaskar verzeichnet seinen ersten Tod als Coronavirus

ANKARA

Madagaskar hat seinen ersten Coronavirus-Tod verzeichnet, berichteten lokale Medien am Sonntag.

Der Fall ist ein 57-jähriger Mann, ein Sicherheitsbeamter für Parkplätze in einem Krankenhaus in der Stadt Toamasina, so die lokale Tageszeitung L’Express de Madagascar.

Die Insel im Indischen Ozean meldete laut Express 21 neue Fälle, womit sich die Gesamtzahl der Fälle auf 304 erhöhte.

Der erste Tod kommt Wochen, nachdem der Präsident des Landes, Andry Rajoelina, Covid Organics (CVO) auf den Markt gebracht hat, ein Bio-Kräutergetränk, von dem er behauptet, dass es Coronavirus-Patienten verhindern oder heilen kann.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte vor der Verwendung von CVO ohne ärztliche Aufsicht gewarnt und vor Selbstmedikation gewarnt.

Die WHO sagte am Donnerstag, sie sei wegen ihres Kräutergetränks mit Madagaskar in Kontakt.

„Wir haben angeboten, das Design einer Studie zu unterstützen, um dieses Produkt zu untersuchen [Covid Organics]”, Sagte Matshidiso Moeti, der Regionaldirektor des WHO-Büros in Afrika, einer Pressekonferenz.

Seit das Virus im vergangenen Dezember in Wuhan, China, aufgetreten ist, hat es sich in 188 Ländern und Regionen verbreitet.

Die weltweite Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus hat 312.200 überschritten, wobei mehr als 4,65 Millionen bestätigte Fälle und Wiederherstellungen 1,7 Millionen überschritten haben. Dies geht aus einer laufenden Bilanz der US-amerikanischen Johns Hopkins University hervor.