Leutnant der Waldorf Air Force wird wegen der Verwendung einer versteckten Kamera zur Herstellung von Kinderpornografie angeklagt

0

Gegen den US-Luftwaffenleutnant Jason Daniel Ort, 36 Jahre alt, aus Waldorf, Maryland, wurde eine Strafanzeige wegen Besitzes und Herstellung von Kinderpornographie erstattet. Die Strafanzeige wurde am 16. Juni 2021 eingereicht und am 7. Juli 2021 nach der Verhaftung von Ort und seinem ersten Erscheinen vor dem US-Bezirksgericht in Greenbelt, Maryland, entsiegelt. Ort befindet sich bis zur Verhandlung in Haft.

Die Strafanzeige wurde vom amtierenden US-Staatsanwalt für den Bezirk Maryland, Jonathan F. Lenzner, dem verantwortlichen Special Agent Thomas J. Sobocinski vom Federal Bureau of Investigation, Baltimore Field Office, und Brigadegeneral Terry Bullard, Commander Air Force Office of Special Investigations, angekündigt.

Der Strafanzeige zufolge wurde Ort am 2. Oktober 2020 in Syracuse, New York, wegen unrechtmäßiger Überwachung verhaftet, nachdem ein erwachsener Beschwerdeführer die Strafverfolgungsbehörden darüber informiert hatte, dass er am 1. Oktober 2020 eine kleine Kamera in seinem Schlafzimmer entdeckt hatte. Bei einer weiteren Inspektion fand der Beschwerdeführer eine SD-Karte, die er aus der Kamera entfernte und überprüfte. Der Beschwerdeführer teilte den Strafverfolgungsbehörden mit, dass sich auf der SD-Karte Videoinhalte befanden, die angeblich ein minderjähriges weibliches Opfer im Alter zwischen fünf und acht Jahren bei der Benutzung der Toilette zeigten, wobei Ort das Badezimmer betrat und die Kamera einstellte.

Wie in der eidesstattlichen Erklärung zur Strafanzeige dargelegt, erließ ein Richter des Bezirksgerichts Onondaga am 6. Oktober 2020 einen Durchsuchungsbefehl für den Laptop und die SD-Karte von Ort. Die Ermittler des Onondaga County Sheriff’s Office beobachteten angeblich ein Video auf der SD-Karte, das ein minderjähriges weibliches Opfer im Alter von acht bis zehn Jahren beim Entkleiden und Duschen zeigte. Darüber hinaus wurden bei einer kriminaltechnischen Untersuchung von Ort’s Laptop angeblich Hunderte von Bildern minderjähriger Frauen in verschiedenen sexuellen Posen, Material über sexuellen Kindesmissbrauch und mehrere kinderpornografische Videos, auf denen vorpubertäre Kinder zu sehen sind, gefunden. Eine Überprüfung von Ort’s SD-Karte enthielt angeblich sechs kinderpornografische Videos, darunter ein zehnminütiges Video, das zwei minderjährige Opfer beim Baden in der Dusche mit Hilfe einer erwachsenen Frau zeigt.

Am 16. November 2020 vollstreckten das Charles County Sheriff’s Office und das OSI einen Durchsuchungsbefehl in der Wohnung von Ort in Waldorf, Maryland. Bei der Vollstreckung des Durchsuchungsbefehls stellten die Strafverfolgungsbehörden angeblich mehrere Geräte sicher, darunter zwei externe Festplatten und einen Laptop. Anschließend wurde ein Bundesdurchsuchungsbefehl für die beschlagnahmten Geräte von Ort vollstreckt. In der eidesstattlichen Erklärung wird behauptet, dass die Strafverfolgungsbehörden mehrere Videos von minderjährigen Opfern sichergestellt haben, die mit einer versteckten Badezimmerkamera aufgenommen wurden, sowie ein Video, das erwachsene Frauen bei der Benutzung der Toilette zeigt. Eine Überprüfung der zweiten externen Festplatte ergab angeblich Schlüsselwortsuchen mit Begriffen, die im Zusammenhang mit Kinderpornografie stehen. Schließlich entdeckten die Ermittler angeblich einen Webverlauf für eine Website mit dem Titel “Citizen’s Guide to U.S. Federal Law on Child Pornography”.

Im Falle einer Verurteilung droht Ort eine obligatorische Mindeststrafe von 15 Jahren im Bundesgefängnis und eine Höchststrafe von 30 Jahren für die Herstellung von Kinderpornografie sowie eine Höchststrafe von 20 Jahren im Bundesgefängnis für den Besitz von Kinderpornografie.

 

Share.

Leave A Reply