Landsberg: Während der Ferien wird die Kühlmannstraße gesperrt.

0

Landsberg: Während der Ferien wird die Kühlmannstraße gesperrt.

Ab Mitte Juli führen die Stadtwerke in der Kühlmannstraße in Landsberg eine Kanalinstandsetzung durch. Was das für Anwohner und Autofahrer bedeutet.

Die Kühlmannstraße in Landsberg wird über die Feiertage gesperrt sein.

Die Stadtwerke bauen in den Sommerferien einen neuen Abwassersammelkanal in der Von-Kühlmann-Straße, deshalb ist der Abschnitt zwischen Herbstweg und Mutterturm für den motorisierten Verkehr gesperrt. Fußgänger können das Gebiet jederzeit passieren, der Lech kann über den neu eröffneten Lady-Herkomer-Steg überquert werden, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke.

Die Anwohner entlang der Von-Kühlmann-Straße können der Pressemitteilung zufolge in ihre Häuser gelangen. Der Stadtbus und der übrige Verkehr werden über die Katharinenstraße und den Hindenburgring umgeleitet. Die Stadtbus-Haltestelle “Evangelische Kirche” müsste aufgegeben werden, die nahegelegene Haltestelle “Alter Friedhof/Schwaighofstraße” würde jedoch berücksichtigt werden.

Es besteht die Möglichkeit, das Landratsamt Landsberg aufzusuchen.

Über die Katharinenstraße werden das Landratsamt und alle anderen Einrichtungen der Von-Kühlmann-Straße, einschließlich der Parkplätze, erreichbar sein. Der Baubeginn ist für den 19. Juli geplant, pünktlich zum Beginn der Sommerpause. Nach Angaben der Stadtwerke werden die Arbeiten etwa acht Wochen dauern und bis zum 10. September, dem Ende der Schulferien, abgeschlossen sein. Projektleiter Laif Peltz ergänzt: “Wir arbeiten so schnell, sauber und leise wie möglich, um die Einschränkungen für Anwohner und Verkehr auf ein Minimum zu beschränken.”

Die Stadtwerke behaupten, dass durch das Projekt die Ver- und Entsorgung der Stadt gesichert wird. Mit den Baumaßnahmen erschließen die Stadtwerke den neuen Stadtteil “Urbanes Leben am Papierbach”. Dazu würden ein Regenwasserkanal sowie Leitungen für Trinkwasser und Strom verlegt. “Da wir alle Arbeiten zusammenlegen, muss die Straße nur einmal gesperrt werden”, sagt Peltz. Die Stadtwerke verlegen den neuen Kanal auf Höhe der neuen Brücke über den Lech. “Wir graben bis zu sechs Meter tief und fünf Meter breit”, sagt Laif Peltz über die Baugrube. Deshalb sei eine Vollsperrung notwendig.

Lesen Sie auch

 

Share.

Leave A Reply